Von Mark Read 2
Tomaten raus!

"Germany's Next Topmodel": TV-Alptraum reloaded?

An diesem Donnerstag startet die neue Staffel von "Germany's Next Topmodel" auf ProSieben. Unsere Mode-Expertin Olga Lügenscheidt gehört nicht unbedingt zu den Fans von Heidi Klums Model-Suche. Ja, sie gehört nicht einmal zu den Fans von Heidi Klum selbst! Die folgenden Zeilen von ihr flatterten uns heute ins Haus.


Oh Frau Klum! Wieso tust du mir das an? Jetzt da du mit Eva Padberg, Karolina Kurkova und deren genauso oberflächlicher Sendung „Das perfekte Model“ Konkurrenz bekommen hast, Seal dich – oder du ihn – verlassen hat und deine Vorzeigefamilie alias „Meine kleine Farm“ ein paar Kratzer abbekommen hat, nun musst du dich wieder mit deinem Grinsegesicht und deiner Unnatürlichkeit ins Fernsehen drängen! Da sage ich nur, perfekte Publicity für deine Show, aber nicht für deine Person!

Die siebte Staffel von "Germany´s Next Topmodel" wird diesen Donnerstagabend beginnen und wieder werden sich mehrere Mädchen die hohlen Köpfe einschlagen und sich um ein gekünsteltes Lächeln von "Victoria's Secret"-Model und PR-Mutti Heidi Klum rangeln. Was ist so toll an dieser ewig lächelnden Zahnpastafrau? Im Interview mit dem "Zeit"-Magazin gibt sie sogar zu, ihr strahlendes Lächeln nach einem frühen, verpatzten Modeshooting vorm Spiegel rauf und runter geübt zu haben! An dieser Frau scheint alles von vorne bis hinten einstudiert zu sein, sogar das eigentlich Natürlichste der Welt – das Lachen. Aber daran ist auf jeden Fall auch das eitle Aschenputtel der Modeindustrie an sich schuld, denn wer nicht mitspielt und nett lacht, der fliegt raus!

Und jetzt werden wieder junge Mädchen für den Schönheitswahn verhökert und Frau Klum spricht am Ende jeder Sendung die Machtworte in Slowmotion aus. „Wir – haben – leider – kein – Bild – für – dich!“. Und viel schockierender finde ich erst die Einschaltquoten! Wie viel Menschen sich langweilen müssen oder, schlimmer noch, diesen Zirkus wirklich als Modespektakel bewundern! Rein gar nichts ist daran modisch oder einfallsreich! Die meisten Kandidatinnen wissen ja nicht einmal wie man "Mode" buchstabiert, geschweige denn haben sie einen guten Stil. Und, mal ehrlich: Heidi Klums Garderobe ist auch nicht besser! Also sie kleidet sich schon in schönen Labels, aber von jemandem, der eine Show moderiert, in welcher Fashion, Schönheit und Stil die Haupthemen sind, würde ich mir doch ein bisschen mehr Außergewöhnlichkeit und einen eigenen Geschmack wünschen. Alles nachzumachen und sich so zu kleiden, was die Kleiderstange der Designer von Kopf bis Fuß hergibt, ist nicht gerade ein Vorbild für die künftigen Modeprinzessinnen der Laufstege.

Was leider noch ein bisschen trauriger ist, sind die jungen Mädchen, die man unter immensen Druck setzt, ihnen unmenschliche Schönheitsideale vermittelt, die die meisten sowieso nicht erfüllen können, und ihre völlig verständlichen, pubertären Austicker dafür verwendet, die Zuschauerquoten noch mehr in die Höhe schießen zu lassen. Das ist einfach nur ganz fiese Politik und hat rein gar nichts mehr mit der wunderbaren Welt der Mode zu tun. Ausbeuten, klein halten und instrumentalisieren ist hier die Devise! Und Modelmutti Heidi steht ganz vorne mit dabei, um ihre eigene Karriere bis zum schimmernden Thron zu pushen.

In diesem Sinne heißt es boykottieren und die Tomaten bereit halten, denn wer junge Menschen für seine Zwecke ausnützt und nur über deren Träume und Tränen den Modeolymp erklimmen kann, der gehört feierlich ausgebuht! Eine schöne Woche und eine gute Rebellion. Bisous.


Teilen:
Geh auf die Seite von: