Von Kathy Yaruchyk 0
Kritik an GNTM

Germany's Next Topmodel: Ex-Juror Rolf Scheider kritisiert Heidi

Die achte Staffel "Germany's Next Topmodel" hat mit miesen Quoten angefangen. Ex-Juror Rolf Scheider meint die Gründe dafür zu kennen und gibt Heidi Verbesserungstipps.


Rolf Scheider (57) wurde als Juror bei "Germany's Next Topmodel" bekannt. Nachdem er nach zwei Staffeln die Castingshow verließ, kritisierte er Heidi Klum (39) und GNTM öffentlich.

Auch an der aktuellen Staffel hat der gelernte Kosmetiker einiges auszusetzen. In einem Interview mit der Ok! verrät er nun, was Heidi besser machen sollte, damit auch die miesen Quoten der Show wieder steigen. Als erstes kritisiert der Casting-Direktor das neue Format der Show. "Closer than ever" lautet der Slogan der achten Staffel und soll ein Nahbar-Image darstellen.

"Was für ein neues Image?", sagt Rolf gegenüber der OK! "Nur weil man vier Mädchen abholt, einen Familienfilm zeigt und die Mädchen nach jedem abknutscht, hat man doch nicht ein neues Image. Die erste Folge war für mich enttäuschend."

Die neue Jury findet Rolf ganz in Ordnung, obwohl sein Lieblings-Juror Thomas Rath nicht mehr dabei ist. Das positivste an der Staffel sind für ihn die Mädchen, kein Wunder, schließlich wurden sie von einem seiner Bekannten gecastet.

Zu Schluss hat er noch einige Verbesserungsvorschläge für Heidi: "Ohne Tränen, Neid und Zoff kann ein solches Format nicht existieren. Warum nicht einfach Männermodels ins Boot holen, damit es in der Modelvilla kracht und die Matratzen quietschen. Mit diesen Zutaten wird die Sendung interessant."


Teilen:
Geh auf die Seite von: