Von Stephanie Neuberger 0
Insekten und Bikini-Shooting

"Germany's Next Topmodel": Die Reise nach Thailand

Heidi Klum entführte ihre Top 25 nach Thailand. Dort wartete auf die Mädchen nicht nur ein delikates Essen, sondern auch Laufstegtraining und ein Fotoshooting. Bei der Entscheidung bekamen drei Mädchen keine Modelmappe und somit hatte Heidi auch keine Foto für sie.


Die erste Reise der "Germany's Next Topmodel" Kandidatinnen ging gestern nach Thailand. Bei einem Zwischenstopp in Bangkok mussten die Mädchen vor Heidi Klum einen Lauf absolvieren, der typische thailändische Gesten enthalten sollte. Die zwei Gewinnerinnen der Challenge durften neben Modelmama Heidi in der ersten Klasse bis zum Endziel Phuket fliegen.

Nach der Landung konnten sich die Mädchen erst einmal in tollen Villen erholen, bis es am nächsten Tag zum Fotoshooting an den traumhaften Strand ging. Im Bikini sollten die Mädchen ihre sexy Seite zeigen. Sexbombe Sara hatte zwar keine Probleme mit dem Posen und dem Shooting, dafür aber mit ihrem Make-up. Der viel zu starke Rouge fiel Heidi sofort auf und Sara schob es auf den Stylisten. Doch dieser bestritt, dafür verantwortlich zu sein und auch Heidi glaubte eher dem Visagisten. Auch Dominique fiel auf, weil sie einen Badeanzug wählte, um ihre "Problemzone" Bauch zu kaschieren. Klum konnte diese Komplexe ihrer Kandidatin nicht nachvollziehen und findet sie zurecht bedenklich. Die 38-Jährige möchte in Zukunft ein besonderes Augenmerk auf ihren Schützlinge werfen.

Auf dem thailändischen Markt sollten sich die Mädchen einen Werbespot für ein Restaurant ausdenken. Serviert wurden Insekten und andere Leckereien. Der scharfe Papayasalat war für den Magen von Michelle-Louise zu viel und sie musste sich übergeben. Beim Fake-Spot konnten Sara und ihre Mitstreiterin überzeugen.

Entscheidungstag: Über einen Wassercatwalk mussten die Mädchen zeigen, was sie gelernt haben. Tatsächlich ist Sorgenkind Laura nicht mehr die schlechteste Läuferin. Den Titel hat nun Evelyn. Für einen komischen Moment sorgte wiedereinmal Sara, die wegen ihrer Sehschwäche ihr Bild nicht sehen konnte. Mit der geliehenen Brille von Thomas Rath ging es dann besser. Dumm nur, dass da Fensterglas drin war.

Raus sind: Romina, Laura W. und Abiba.


Teilen:
Geh auf die Seite von: