Von Nils Reschke 0
Die Bayern vor Wembley

Gerard Pique kämpferisch: „Wenn ein Team das aufholen kann, dann Barca“

Barcelonas Gerard Pique hat den Kampf ums Endspiel in der Champions League 2013 noch nicht aufgegeben. Er hofft auf die Unterstützung der eigenen Fans im Camp Nou. Und auf einen „Sahnetag“ der eigenen Mannschaft.


Nein, das war sicherlich nicht der große FC Barcelona, der da am vergangenen Dienstagabend letzter Woche in der Münchner Allianz-Arena seine Visitenkarte abgegeben hat. Das war bestenfalls ein FC „Barcelönchen“. Nichts zu sehen von der vermeintlich besten Vereinsmannschaft auf dem gesamten Globus. Mit 0:4 fiel die Pleite für die Katalanen dann auch entsprechend empfindlich aus. Doch aufgegeben hat sich Barca noch lange nicht – ganz im Gegenteil!

Gerard Pique, der Freund von Popstar Shakira, geht die Sache weniger musikalisch an und redet Klartext: „Wenn eine Mannschaft ein 0:4 aufholen kann, dann ist es die unsere.“ Immerhin, gewonnen hat der FC Barcelona ja schon einmal gegen die Bayern mit exakt jenem Ergebnis, das dieses Mal zumindest für eine Verlängerung reichen würde. 4:0 stand es im April 2009 im Camp Nou. Doch auch Pique weiß: „Dieses Spiel ist kein Maßstab. Bayern München ist jetzt viel besser, wir müssen viel besser spielen als 2009.“

Gerard Pique: „Ein Verein mit großer Geschichte“

„Unserer Mannschaft geht es gut, wir sind zuversichtlich, ein gutes Spiel abliefern zu können“, fügte Pique auf der Pressekonferenz noch schnell hinzu. Denn er und seine Mitspieler würden einen Verein vertreten, der eine große Geschichte habe. „Und dafür werden wir Mittwochabend auch kämpfen. Dazu brauchen wir aber auch eine ganz spezielle Atmosphäre“, hofft Gerard Pique auf die Unterstützung der Barca-Fans.


Teilen:
Geh auf die Seite von: