Von Mark Read 0
Film über DSK-Skandal

Gérard Depardieu soll Dominique Strauss-Kahn im Kinofilm spielen

Im Sommer sorgte der Sex-Skandal um Dominique Strauss-Kahn für ein politisches Erdbeben in Frankreich. Zwar wurde die Anklage gegen den ehemaligen Chef des IWF später fallengelassen, doch Strauss-Kahn war trotzdem politisch erledigt. Nun soll der Fall verfilmt werden – mit Schauspiel-Star Gérard Dépardieu in der Hauptrolle.


Zumindest berichtet dies die französische Zeitung "L'Express". Demnach will der US-amerikanische Regisseur Abel Ferrara die Affäre um Dominique Strauss-Kahn auf die Leinwand bringen. Und Gérard Dépardieu soll die Hauptrolle spielen. Genug optische Ähnlichkeiten zwischen "DSK" und Dépardieu sind zweifellos vorhanden, auch sind beide gleich alt. Man darf gespannt sein, wann das Projekt in die Tat umgesetzt wird.

Dominique Strauss-Kahn war Chef des internationalen Währungsfonds IWF und galt in Frankreich als aussichtsreicher Gegenkandidat zu Präsident Nicolas Sarkozy bei den nächsten Wahlen. Doch dann kam die Sex-Affäre, die ein Zimmermädchen in New York losgetreten hatte. Strauss-Kahn wurde der Vergewaltigung angeklagt und in den USA festgehalten. Er musste sein Amt als IWF-Chef aufgeben. Zwar wurde die Anklage später fallen gelassen, doch Strauss-Kahn ist seitdem politisch verbrannt.

Zudem sorgt der 62-Jährige weiterhin beständig zu Skandale. Zum Beispiel musste er erst diese Woche vor der französischen Polizei aussagen, weil er mit einem Prostituierten-Ring in Verbindung gebracht wurde.


Teilen:
Geh auf die Seite von: