Von Sabine Podeszwa 0
Wieder clean!

Gerard Butler: Drogenentzug abgeschlossen!

Gerard Butler hatte in der Vergangenheit mit Suchtproblemen zu kämpfen. Wie heute bekannt wurde, ist er soeben aus der berühmten Betty Ford-Suchtklinik entlassen worden, wo er eine dreiwöchige Therapie hinter sich gebracht hat.


Gerard Butler befand sich offenbar in den letzen Wochen in der Betty Ford-Klinik und machte dort einen Entzug. Dies bestätigte sein Sprecher gegenüber dem People-Magazin. "Gerard hat seine Therapie erfolgreich abgeschlossen und befindet sich jetzt bei bester Gesundheit wieder zuhause. Wir werden hierzu keine weiteren Kommentare abgeben."

Laut TMZ gehen Butlers Suchtprobleme angeblich auf die Dreharbeiten des Films "300" zurück. Nach einer Verletzung musste er dauerhaft Schmerzmittel nehmen, die eine Abhängigkeit erzeugten. Des Weiteren hatte er bei den Dreharbeiten eines anderen Films einen Surf-Unfall, der mit verschreibungspflichtigen Medikamenten kuriert wurde. So fand er sich in einer Suchtspirale wieder, die durch seinen gelegentlichen Kokain-Konsum noch verstärkt wurde.


Teilen:
Geh auf die Seite von: