Von Sabine Podeszwa 0
Georgina verteidigt sich

Georgina Fleur: Das sagt sie zu ihrem Hochwasser-Skandalfoto

Das nennt man wohl einen "Shitstorm"! Georgina Fleur postete bei Facebook ein Bild von sich in perfektem Styling vor dem Hochwasser-Schutzdamm in Heidelberg. Dies sorgte für jede Menge böser Kommentare. Jetzt verteidigt sich die Ex-Dschungelcamperin.


Es ist mittlerweile bekannt, dass Georgina Fleur weiß, wie man sich in die Schlagzeilen bringt. Doch im Fall ihres Hochwasser-Fotos, das sie bei Facebook postete (wir berichteten), ahnte sie wohl nicht, welch einen Shitstorm das Foto nach sich ziehen würde. Nichtsdestotrotz lässt die 23-jährige sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen.

Promiflash gegenüber sagte sie: "Ich werde mich nicht rechtfertigen. Ich komme aus Heidelberg, das ist meine Heimatstadt. Ich bin da einfach lang gegangen und habe ein Bild gemacht. Hier ist niemand gestorben, hier gab es kein Opfer. Genau da, wo ich stehe, wurde ein Feuerwerk gemacht. Das machen die drei Mal im Jahr und auch dieses Mal haben sie es nicht abgesagt. " Georgina versteht den ganzen Wirbel um ihr Foto also nicht. "Ich habe bei der Feuerwehr angerufen und mich engagiert. Ich habe auch Sandsäcke getragen" erklärt sie.

Georgina will offenbar, dass man ihr umstrittenes Sandsack-Foto aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Jedem bleibt es selbst überlassen, für wie glaubwürdig man diese Erklärung hält.


Teilen:
Geh auf die Seite von: