Von Andrea Hornsteiner 0
Noch immer traumatisiert

George Michael sagt Australien-Tour ab

Letztes Jahr war George Michael an einer lebensbedrohlichen Lungenentzündung erkrankt. Nun musste der Sänger aufgrund gesundheitlicher Probleme seine anstehende Australien-Tour absagen. Der Sänger ist noch immer von seiner damaligen Krankheit stark traumatisiert.


Ihm geht es alles andere als gut: George Michael kämpft nach einer lebensbedrohlichen Erkrankung immer noch mit einem schweren Trauma. Der Sänger gab deshalb am Sonntag über seine Homepage "georgemichael.com" bekannt, dass seine geplante Tour in Australien abgesagt werden müsse. "Es bricht mir das Herz", erklärte George Michael tief betroffen.

Im November letzten Jahres musste der 49-Jährige bereits in Wien seine Tour abbrechen. Er zog sich damals eine schwere Lungenentzündung zu und musste mehrere Wochen im Krankenhaus verbringen. Laut eigenen Aussagen lag George Michael sogar kurzzeitig im Koma und wäre angeblich fast gestorben.

Doch es sah so aus, als würde es dem Sänger wieder besser gehen. Anfang August nahm er seine Tour mit einem extra Dankeskonzert an seine Retter in Wien wieder auf.

Aber er hatte sich getäuscht. Die Ärzte hatten George Michael völlige Ruhe und eine posttraumatische Behandlung empfohlen. Außerdem warnten sie ihn vor einem möglichen Trauma. "Ich fürchte, dass ich fälschlicherweise geglaubt habe, dass die Freude, die ich beim Musikmachen und bei Auftritten verspüre, genug Therapie sein würde."

Nun geht es ihm wieder schlechter und er sieht sich gezwungen, seine geplanten Auftritte in Australien abzubrechen.

Wir wünschen George Michael, dass es ihm bald wieder besser geht und er sich dann voll ganz seiner Musik widmen kann.


Teilen:
Geh auf die Seite von: