Von Mark Read 0
Nach Verkauf an Disney

George Lucas spendet eine Milliarde Dollar

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass "Star Wars"-Erfinder George Lucas sein Firmenimperium an Disney verkauft hat. Dadurch verdiente der Kult-Filmemacher einige Milliarden Dollar. Einen Großteil davon wird er nun für wohltätige Zwecke spenden.


Disney übernimmt das "Star Wars"-Imperium - diese Schlagzeile sorgte vor einigen Tagen für mächtigen Wirbel. Durch den Verkauf der Gesellschaft Lucasfilm an Disney wurde nicht nur garantiert, dass die legendäre Filmreihe im Jahr 2015 eine nicht mehr für möglich gehaltene Fortsetzung bekommt. Der Deal spülte auch knapp vier Milliarden US-Dollar in die Taschen von George Lucas. Der 68-Jährige hatte das "Krieg der Sterne"-Imperium erfunden, er hatte Regie bei den Filmen geführt, ihm gehörte Lucasfilm.

Etwa zwei der vier Milliarden US-Dollar hat Lucas bar bekommen, den restlichen Betrag erhielt er in Form von Disney-Aktien. Die Hälfte der Bargeldsumme will der 68-Jährige nun für den guten Zweck spenden. Wie sein Sprecher gegenüber "Hollywood Reporter" bestätigte, soll das Geld in eine Stiftung fließen, die auf Bildungsinitiativen fokussiert ist.

Lucas ist seit zwei Jahren Mitglied in der Vereinigung "The Giving Pledge", die von den US-Milliardären Warren Buffett und Bill Gates ins Leben gerufen wurde. Die Mitglieder dieses exklusiven Klubs - neben Lucas beispielsweise noch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg - verpflichten sich, einen Großteil ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Lucas hat einen großen Schritt in diese Richtung getan, und davor kann man nur den Hut ziehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: