Von Nils Reschke 0
Auf dem Revier

George Clooney: Mein Name ist Pitt, Brad Pitt

War das jetzt eine Bewerbung für die nächste Komödie in Hollywood? Auf jeden Fall war es schlagfertig – und wir sind schon ganz gespannt darauf, wann und wie sich Kumpel Brad Pitt dafür revanchieren wird...


Ist der Ruf erst ruiniert... Nun, von einem ruinierten Ruf sollte man im Fall von George Clooney nun wahrlich nicht sprechen. Seine Teilnahme an den Protestaktionen vor der sudanesischen Botschaft war aller Ehren wert. Endlich einmal ein Star, der Flagge zeigt. Ungeniert lässt es sich dennoch leben, wie jetzt herauskam. Denn der US-amerikanische Schauspieler wurde bekanntermaßen von der Polizei abgeführt – und nahm es mit Galgenhumor. Ob das seinem Kumpel allerdings gefallen hat, blieb offen.

Denn als die Protestler ihre Kundgebung nicht auflösen wollten, wurde auch George Clooney dingfest gemacht (wir berichteten). Angekommen auf dem Revier und nach seinem Namen befragt, gab sich Clooney mehr als schlagfertig: „Brad Pitt!“ Das jedenfalls plauderte jetzt einer seiner Mitprotestler gegenüber dem Magazin Access Hollywood aus. Vielleicht lassen so die nächsten Drehbücher für eine astreine Hollywood-Komödie bei George Clooney nicht lange auf sich warten.

Mit Kollege Brad Pitt jedenfalls verbindet George Clooney eine langjährige Freundschaft. Wenngleich sich Clooney alleine gegen die Missstände im afrikanischen Sudan auflehnt, so haben er und Brad Pitt schon so manche gemeinsame Schlacht geschlagen, wie beispielsweise im Kampf für die gleichgeschlechtliche Ehe, für die sie in einem Theaterstück eintraten. Das wiederum brachte Clooney die nächsten Gerüchte ein. Nicht selten wird darüber in Hollywood spekuliert, der US-Schauspieler stehe auf Männer, was letztendlich auch nur die Frauenwelt traurig machen würde. Es wäre viel besser, so mancher Star würde dem Vorbild Clooney nacheifern und seine Prominenz für derartige Aktionen nutzen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: