Von Stephanie Neuberger 0
Es ist ihm egal

George Clooney lassen die Schwulengerüchte kalt

George Clooney gilt als Frauenschwarm und war "Sexiest Man Alive". Seit Jahren halten sich allerdings hartnäckig die Gerüchte, der Frauenheld sei in Wirklichkeit schwul. Dem Schauspieler selbst sind diese Gerüchte "scheißegal", wie er nun selber sagt.


Obwohl sich George Clooney stets mit schönen Frauen schmückt, aktuell mit Stacy Keibler, halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass George schwul sei. Freunde wie Brad Pitt geben diesen Spekulationen immer wieder neuen Zündstoff. Vor einigen Jahren sagte Brad, er heirate Angelina erst, wenn Clooney auch seinen Partner heiraten dürfe. Solche Aussagen führen natürlich dazu, dass die Schwulengerüchte um den Schauspieler nicht verstummen. Dem 50-Jährigen sind all diese Schlagzeilen um seine sexuelle Orientierung völlig egal. "Ich finde es lustig. Aber das Letzte, was ich tun werde, ist, mich darüber aufzuregen und zu sagen, dass das alles Lügen sind“, erklärt er gegenüber dem amerikanischen Magazin The Advocate. "Das wäre meinen engen Freunden in der Schwulengemeinde gegenüber unfair und lieblos. Ich werde nicht zulassen, dass jemand es so aussehen lässt, als wäre es schlecht, schwul zu sein. Mein Privatleben ist privat und ich bin damit sehr glücklich.“

Außerdem ist sich der Hollywood-Star sehr sicher, dass das Abstreiten der Gerüchte in Wahrheit nichts bringen würde. George Clooney glaubt, die Spekulationen würde sogar nach seinem Tod anhalten und letztendlich ist es ihm auch "scheißegal", wie er im Interview sagt. Wie auch sein Kumpel Brad Pitt setzt sich auch George Clooney für die Ehe-Gleichberichtigung. Der Schauspieler glaubt, es wird den Leuten irgendwann peinlich sein, dass sie Homosexuellen das Recht auf Gleichberechtigung bei der Eheschließung verwehrt haben. "Die Leute werden sich dafür schämen, dass sie falsch lagen," prophezeit der 50-jährige. "Die Regierung braucht immer eine extra Generation, um mit den Menschen mitzuhalten."


Teilen:
Geh auf die Seite von: