Von Robert Reinicke 0
Nach dem Aus

George Clooney-Ex Stacy Keibler kann schon wieder lachen

Ein paar Tage ist nun schon wieder her, seit das Beziehungs-Aus zwischen George Clooney (52) und Stacy Keibler (33) publik wurde. Nun ging die Ex-Wrestlerin in einem Interview erstmals auf die Trennung ein - und gab sich dem Augenschein nach so, als wäre sie sehr mit sich im Reinen.

Stacy Keibler

Ohne George: Stacy Keibler

(© getty images / other)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Letzte Woche war es - man muss sagen - einmal mehr soweit: George Clooney und die zu jenem Zeitpunkt noch mit ihm liierte Moderatorin Stacy Keibler gaben das Ende ihrer Beziehung bekannt. Wieder hat es Clooney nicht geschafft, länger als zwei Jahre mit ein und derselben Partnerin zusammenzubleiben. Wieder einmal - so wird gemutmaßt - war es die Bindungsangst des 52-Jährigen Hollywood-Superstars, durch die das Aus eingeläutet wurde.

Währendes Dauergrinsen - Nur für die Kameras?

Keibler selbst, die dem Vernehmen nach "ihren George" vor der entgültigen Trennung mehrere Monate nicht gesehen hatte - beide waren berufsbedingt verhindert - gab sich beim ersten öffentlichen Auftritt nach dem Bekanntwerden der Trennung nun fast schon verdächtig positiv: Auf Nachfrage von "extraTV" sagte sie: "Ich war schon immer eine Person, die im Hier und Jetzt lebt. Ich sehe stets das Positive und freue mich auf alle Projekte, die nun anstehen."

Auf ihren Ex angesprochen zeigte die 33-Jährige, die ihr Lächeln im gesamten Interview zu keinem Zeitpunkt ablegte, keine deutbare Regung, reagierte stattdessen mit Aussagen, die sich durchaus als Phrasen deuten lassen: Natürlich wollen die beiden Freunde bleiben, gab sie zu verstehen, und ganz allgemein sei "nichts allzu Dramatisches passiert." So sehr wir hoffen, dass sich das Gesagte mit Keiblers Innenleben deckt, machte das Interview eher den Anschein eines schlechten Schauspiels...


Teilen:
Geh auf die Seite von: