Von Stephanie Neuberger 4
Neue Playboy-Ausgabe

Genau wie die Mama: Sophia Thomalla in sexy Pose im Playboy

Sophia Thomalla ließ für die aktuelle Ausgabe des deutschen Playboys die Hüllen fallen. Auf den Bildern zeigt die 22-Jährige alles und im Interview plaudert sie über ihre Beziehung und darüber, warum sie ältere Männer bevorzugt.


Vor zwei Jahren ließ bereits Simone Thomalla für den Playboy ihre Hüllen fallen. Nun macht es der Schauspielerin ihre Tochter nach. Für die aktuelle Ausgabe des Herrenmagazins zeigt sich Sophia Thomalla freizügig und sexy. Ganz klar hat diese Frau Selbstbewusstsein und kann es sich auch durchaus leisten, ihren Körper zu präsentieren. Die Bilderstrecke steht unter dem Motto "Im Schloss der Sünde" und passend dazu zeigt sich die 22-Jährige als Burgdame. Viel Eisen, Ketten und Schwerter - eine durch und durch vom Mittelalter inspirierte Kulisse.

Ausgesucht hat sich dieses Motiv die Schauspielerin selbst. Sie wollte etwas anders und außergewöhnliches. Die Bilder können sich sehen lassen und Sophia ist ganz offensichtlich mit ihrem Körper zufrieden. Bisher durfte diesen Anblick nur ihr Freund, der "Rammstein"-Sänger Till Lindemann (49), genießen. Der unterstützte das Vorhaben seiner Freundin, sich für den Playboy auszuziehen. "Till meinte eh sofort: Mach das! Er ist selbst Playboy-Leser. Aber noch einmal, hätte er gesagt: 'Nee, ich will da meine Frau nicht so sehen', oder Ähnliches – keine Chance. Ich habe meinen eigenen Kopf und setze ihn durch", erklärte die Schauspielerin im Interview. Außerdem verriet Sophia, dass jüngere Männer für sie nicht in Frage kommen. Darüber muss sich Sophia Thomalla derzeit auch keine Gedanken machen, ist sie immerhin glücklich liiert.

Seit Kurzem geht die Liebe auch unter die Haut. Sophia ließ sich "Till" auf ihren Nacken tätowieren. Gedanken darüber, was mit dem Körperschmuck passiert, wenn die Beziehung in die Brüche geht, macht sie sich laut Interview mit dem Playboy nicht.

Weitere Motive exklusiv nur unter www.playboy.de

[poll id=66]


Teilen:
Geh auf die Seite von: