Von Milena Schäpers 0
DSDS-Sieger

Gemeindepräsident leidet wegen Luca Hänni an Burnout

Als Luca Hänni berühmt wurde, wurde auch sein Heimatdorf Uetendorf bekannt. Das 6000-Seelen-Dorf Uetendorf stand seitdem nicht mehr still. Nun leidet der Gemeindepräsident dessen am Burnout.


Luca Hännis Erfolg sorgte für ganz schön viel Aufsehen in seiner Heimat in der Schweiz. Seit dem Sieg bei DSDS ist für Luca nichts mehr, wie es einmal war. Ebenso für seine Heimatgemeinde.

Für den Gemeindepräsident änderte sich mit dem Sieg von Luca bei "Deutschland sucht den Superstar" auf einen Schlag der Alltag. Mit Lucas Erfolg stand plötzlich auch sein Heimatdorf Uetendorf im Zentrum der Medien. „Ich arbeitete 80 Stunden pro Woche. Ich erhielt 2000 Mails, und das Telefon stand nicht mehr still“, erinnert sich der Gemeindepräsident gegenüber Blick.ch, welcher hierzulande Bürgermeister genannt werden würde.

Als dann auch noch Lucas Konzert wegen Sicherheitsbedenken abgesagt wurde, erhielt Hannes Zaugg-Graf sogar Morddrohungen von enttäuschten Fans.

Diagnose: Burnout. Jetzt nach ein wenig Erholung konnte Zaugg-Graf seine Arbeit wieder zu 20 % aufnehmen, doch noch immer leidet er unter Schlaflosigkeit und Erschöpfungsdepression.

Luca Hänni gibt jetzt doch noch ein Konzert in Uetendorf. Am 9.Oktober wird er dort auftreten und der Gemeindepräsident freut sich trotz aller Strapazen sehr darüber.


Teilen:
Geh auf die Seite von: