Von Jasmin Freiberg 0
Sie verlor ihren Verlobten

Geht Lea Michele der Verlust bis unter die Haut?

Am 13.Juli verstarb der "Glee"-Star Cory Monteith durch eine Überdosis Drogen und Alkohol im Alter von gerade mal 31 Jahren. Für seine Verlobte Lea Michele (27) war das natürlich ein Schock, der erst einmal verarbeitet werden muss. Doch dieser Prozess wurde immer wieder von Paparazzi gestört, die sie auf Schritt und Tritt verfolgen. Jetzt hat sie sich etwas ausgedacht.

So ein Ereignis zu verarbeiten braucht seine Zeit. Nachdem sich die "Glee"-Darstellerin erst zurückgezogen hatte, setzt sie nun laut dem "Radar Online"-Magazin auf Yoga und Meditation. In einem spirituellen Institut will sie lernen, weiterzumachen und sich fallen zu lassen. Einem Insider zu Folge soll die Idee Früchte tragen und Lea Michele sehr helfen.

"Finn"-Kette immer dabei

Am Donnerstag wurde die 27-jährige erneut mit ihrer speziellen Kette gesichtet. Die Kette hat einen "Finn"-Anhänger, der Name des Charakters, den ihr Verlobter bei "Glee" verkörperte. Gerüchten zu Folge soll sie nun auch ihr 15. Tattoo gestochen bekommen haben. Angeblich soll es an einer intimen Stelle sein und Cory Monteith Initialen in einem schwarzen Herz abbilden. 

Die Vermutungen wurde allerdings noch nicht offiziell bestätigt, sind aber vorstellbar, denn die schöne Brünette ist bekannt für ihre dezenten Tattoos. So trägt sie zum Beispiel einen Schmetterling auf ihrem Fuß, den ihr Cousin gezeichnet hat oder den Namen eines Musical-Songs, in dem sie zu sehen war. Egal, ob an den Gerüchten nun etwas Wahres dran ist oder nicht: Wir hoffen, dass sie weiterhin Fortschritte bei der Verarbeitung dieses schlimmen Ereignisses macht. 


Teilen:
Geh auf die Seite von: