Von Nils Reschke 0
Gomez wird 28

Geburtstagskind Mario Gomez darf zum AC Florenz: Das Abenteuer Italien

Es war so etwas wie ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk. Am Montagmittag gab es auf dem Transfermarkt endlich den Durchbruch. Das Hick-Hack um den deutschen Nationalspieler Mario Gomez war beendet.

Mario Gomez feiert Geburtstag

Mario Gomez freut sich auf sein Abenteuer

(© Getty Images / other)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Der FC Bayern München hat sich mit dem italienischen Club AC Florenz geeinigt. Mario Gomez, der heute seinen 28. Geburtstag feiert, darf ab sofort in der Serie A stürmen. Bayerns Boss Karl-Heinz Rummenigge betonte dabei: „Es war der Wunsch von Mario Gomez, den FC Bayern Richtung Florenz zu verlassen. Wir haben seinem Wunsch nun entsprochen.“ Was er nicht so deutlich sagte: Unterm Strich war es für den deutschen Rekordmeister ein Minusgeschäft.

Als die Karriere von Mario Gomez sich entscheidend durch den Wechsel vom VfB Stuttgart zu den Bayern im Sommer 2009 entwickeln sollte, legten die Münchner seinerzeit noch rund 35 Millionen Euro auf den Tisch. Jetzt bekommen sie von der Fiorentina „nur“ noch rund 16 Millionen Euro überwiesen. Vier weitere Millionen sollen noch nachträglich gezahlt werden. Damals sorgte Gomez deswegen für Schlagzeilen, weil er bis dahin der teuerste Transfer innerhalb der Bundesliga war. Mittlerweile rangiert ein anderer Super-Mario, Götze mit Nachnamen, in dieser Skala vorne. Für ihn zahlte der FCB 37 Millionen Euro Ablöse an Borussia Dortmund.

Eine Bilderbuchkarriere für Mario Gomez

Die Karriere des Geburtstagskindes Mario Gomez verlief klassisch. Seine letzten Jahre in der Jugend absolvierte er bereits für den VfB Stuttgart, wo er anschließend auch in der zweiten Mannschaft bei den Amateuren kickte. Das erste Mal bei den Profis durfte Mario Gomez bereits am 32. Spieltag der Saison 2003/04 ran, als er kurz nach der Pause beim 1:2 beim HSV eingewechselt wurde. Sein erstes Tor im Oberhaus des deutschen Fußballs musste aber noch etwas warten: Das gelang ihm erst ein gutes Jahr später, als der VfB mit 2:1 beim 1. FSV Mainz 05 siegte. So langsam, aber sicher ging es für Mario Gomez also voran mit der Karriere.

So richtig steil nach oben ging es in der Saison 2006/07. Und das, obwohl Mario Gomez sogar wegen eines Innenbandrisses im Knie zwei Monate pausieren musste. Mit dem VfB Stuttgart wurde er überraschend Deutscher Meister, am Ende der Spielzeit wurde der Stürmer sogar zum „Fußballer des Jahres“ gewählt. Ein Jahr danach traf er in 25 Ligapartien immerhin 19 Mal und wurde hinter dem Italiener Luca Toni von den Bayern der beste Torschütze der Bundesliga. Die Torjägerkanone sollte sich der 28-Jährige noch in der Saison 2010/11 mit dem FC Bayern holen.

Mario Gomez freut sich auf das leckere italienische Essen

Mit einem Problem aber hatte Mario Gomez auch immer wieder zu kämpfen. Bei solch einem schillernden Namen vermuten Fans vielleicht immer ein wenig brasilianischen Samba. Dem Stürmer wurden stattdessen stets technische Limitierungen vorgeworfen. Pate dafür stehen immer wieder die vergebenen Großchancen im DFB-Team bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz. Am 7. Februar 2007 hatte Gomez bei seinem Debüt beim 3:1 gegen die Eidgenossen auf Anhieb einen Treffer erzielt. Bundestrainer Joachim Löw hielt trotz teils immenser Kritik immer zu seinem Angreifer, auch wenn Mario Gomez meist hinter Miroslav Klose zweite Wahl blieb.

Und nun also der AC Florenz, das Ausland. Auf Facebook schrieb Mario Gomez dazu, er werde die Bayern mit einem weinenden und einem lachenden Auge verlassen. „Es ist eine tolle Zeit gewesen beim besten Verein der Welt. Jetzt beginnt für mich ein neues Kapitel, und ich freue mich sehr auf meinen neuen Verein AC Florenz, die Stadt, das Land, die Sprache und die Kultur. Und natürlich auch das leckere Essen. ;-)“ Na dann, viel Glück Mario. Und: Happy Birthday!


Teilen:
Geh auf die Seite von: