Von Victoria Heider 0
Sansa Stark

"Game of Thrones" Sansa: Sophie Turner adoptiert ihren Serien-Wolf

In der Fantasyserie "Game of Thrones" spielt Sophie Turner die Rolle der naiven Sansa Stark. Während Sansa allerdings ein Unglück nach dem anderen passiert, läuft es in Sophies echten Leben gerade sehr gut. Dank "GoT" schaffte sie den großen Durchbruch und fand zudem eine kuschelige Hunde-Freundin.

Sophie Turner ist Sansa Stark

Sophie Turner ist Sansa Stark

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Die Geschichte von Sansa Stark ist eine Tragödie. Voller Wünsche bricht sie von ihrer Heimat Winterfell auf um den charmanten Prinzen Joffrey zu heiraten. Doch ihr Traum und ihr Traummann verwandeln sich bald in einen einzigen Alptraum.

Schon auf dem Weg in die Hauptstadt Königsmund entpuppt sich Joffrey als kleiner Despot. Nach einem Streit mit Sansas Schwester Arya lässt er "Lady", Sansas geliebte Schattenwölfin, grundlos töten.

Lady und Sophie sind unzertrennlich

Alle Fans, die die hübsche Wölfin Lady ins Herz geschlossen haben können beruhigt sein. Die Schattenwolfsdame ist eigentlich eine Tamaskan-Hündin mit Namen Zunni und lebt nun bei Sophie Turner.

"Als ich ein Kind war wünschte ich mir immer einen Hund, aber meine Eltern wollten keinen. Doch am Set von `Game of Thrones´ haben wir uns in Lady, den Schattenwolf meiner Rolle, verliebt", erzählt Sophie in einem Interview mit coventrytelegraph.net.

Sophie fährt fort, "Nachdem Lady gestorben war, wussten wir, dass die Produktionsfirma für sie ein neues zu Hause suchte. Meine Mutter überredete sie schließlich dazu, dass wir Zunni adoptieren könnten."

Während des Drehs von "Game of Thrones" lernte Sophie aber nicht nur die bezaubernde Hündin sondern auch wunderbare Menschen kennen. "Wir sind alle miteinander befreundet", schwärmt Sophie.

Auch von Jack Gleeson, der Prinz Joffrey spielt weiß sie nur Gutes zu berichten. Er sei einer der liebenswertesten, intelligentesten und lustigsten Menschen, die sie kenne. "Ganz in Gegensatz zu Joffrey ist er so nett", versichert die 17 Jährige.

Eine besonders enge Bindung hat sie aber mit Natalie Dormer (Margary Baratheon) und dem deutschen Hollywood-Export Sibel Kekilli (Shae) aufgebaut.

Sophie hat Angst eine schlechte Schauspielerin zu sein

Obwohl "Game of Thrones" gerade eine der Top-Serien auf HBO ist, möchte Sophie die Sendung nicht anschauen. "Ich hasse es mich selber auf dem Bildschirm zu sehen. Ich bin, was meine schauspielerischen Fähigkeiten angeht, ziemlich unsicher. Wir sind eben selber unsere größten Kritiker", so Sophie.

Dahingehend kann sie aber ganz beruhigt sein. Sie verkörpert die Rolle der Sansa Stark ganz ausgezeichnet.

Für mehr Nachrichten aus Hollywood könnt ihr unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.


Teilen:
Geh auf die Seite von: