Von Jasmin Pospiech 0
Will Nahla halten

Gabriel Aubry: Verhindert er jetzt Halle Berrys Umzug nach Frankreich?

Da will er ihr aber gehörig einen Strich durch die Rechnung machen. Der Sorgerechtsstreit des einstigen Hollywoodpärchens hat seinen finalen Akt erreicht.


In den nächsten Wochen wird sich entscheiden, wie das Sorgerecht um die kleine Nahla geregelt wird und ob Halle Berry (46) zu ihrem Verlobten Olivier Martinez (46) nach Frankreich auswandern kann. Dies soll sie auch vor allem deshalb vorhaben, damit Nahla fernab von Hollywood um dem Blitzlichtgewitter ein völlig normales Leben führen kann. Deshalb kam ihr jetzt auch eine gute und uns wohl bekannte Freundin zu Hilfe: Salma Hayek (45). Die hat nun vor dem Gericht ausgesagt und geschwärmt, wie viel besser das Leben in Frankreich für ihre Tochter Valentina (4) jetzt ist, wo nicht ständig Paparazzis um sie lauern. Denn Frankreich hat, um seine vielzähligen Promis wie Brangelina oder Vanessa Paradis zu schützen, schärfere Paparazziverbote ausgesprochen.

Das ließ aber Gabriel Aubry, Model und Exfreund der "Monster's Ball"-Schauspielerin nicht auf sich sitzen. Für ihn kommt gar nicht infrage, dass Halle Nahla mitnimmt und er sie kaum mehr zu Gesicht bekommen soll. Zu groß ist seine Angst, dass Halle ihm die Kleine vorenthalten und entfremden möchte. Stattdessen soll Olivier Ersatzpapi spielen. Daher hat er sich ebenso jetzt eine kleine Finte ausgedacht und äußerte über seinen Anwalt, dass er Angst um Halles und Nahlas Leben hätte, wenn sie nach Frankreich ziehen würden. Denn wie man wisse, ist auch Prinzessin Diana (†36) in Paris, von Paparazzis verfolgt, in den Tod getrieben worden. Das war aber 1997, also lange her.

Bei solch abstrusen Versuchen, Halle in den Staaten zu halten, kann man nur den Kopf schütteln.

Aber was würde ein verzweifelter Vater nicht alles für seine Tochter tun?


Teilen:
Geh auf die Seite von: