Von Steffen Trunk 0
Wer kennt sie noch?

„Full House“: So sieht Nervensäge Kimmy Gibbler heute aus

Sie war berüchtigt für ihre schrillen und irrsinnig komischen Auftritte in der Serie „Full House“. Doch was macht Andrea Barber, die in die Rolle der Nervensäge Kimmy Gibbler glänzte, heute? Wir haben sie gefunden.


Full House“ war eine der beliebtesten Fernsehserien der 90er-Jahre. Sogar bis weit in das neue Jahrtausend hinein wurden in Deutschland die Folgen der verrückten Familie Tanner ausgestrahlt, in denen die Zwillinge Mary-Kate und Ashley Olsen schon als wenige Monate alte Babys ihren Durchbruch schafften. Doch nicht alle Schauspieler der Serie konnten sich nach der Einstellung der Produktion 1995 behaupten.

Andrea Barber überzeugte als Kimmy Gibbler

Wir erinnern uns nur zu gut an die Nervensäge Kimmy Gibbler, welche die beste Freundin von D. J. Tanner war und mit flotten Sprüchen vor allem den Vater von D. J. regelmäßig zur Weißglut brachte. Seit 1987 verkörperte die Schauspielern Andrea Barber (damals 11 Jahre alt) die durchgedrehte Kimmy mit den schrillen Klamotten und konnte bis zum Produktionsende 1995 in ihrer Rolle überzeugen. Doch dann wurde es um Andrea Barber still.

Nach ihrem Engagement bei „Full House“ hat die damals 19-Jährige nur noch wenige Schauspielaufträge angenommen. Stattdessen studierte Andrea Barber in Großbritannien Women's Studies und kehrte anschließend wieder nach Kalifornien zurück. 2002 heiratet sie Jeremy Rytky, der ihr 2004 und 2007 Sohn James Tate und Tochter Felicity Ruth schenkte.

Seit einem Sketch aus dem vergangenen Jahr, den sie für „Funny or Die“ mit ihrem damaligen „Full House“-Kollegen Dave Coulier spielte, möchte sich Barber wieder der Schauspielerei widmen. Wir sind sehr gespannt und hoffen, in Zukunft mehr von ihr zu sehen!


Teilen:
Geh auf die Seite von: