Von Anja Dettner 0
Monegassisches Fürstenpaar zu Besuch im Vatikan

Fürstin Charlène: Privataudienz bei Papst Franziskus

Fürstin Charlène zur Privataudienz beim Papst

Fürstin Charlène zur Privataudienz beim Papst

(© Getty Images)

Albert II. von Monaco und Fürstin Charlène besuchten den Papst bei einer Privataudienz im Vatikan. Die drei hatten sichtlich Freude an dem Treffen und haben sich gegenseitig reichlich beschenkt. Das Paar wollte sich außerdem für den Segen zur Taufe der Royal-Zwillinge bedanken.

Damit das neue Jahr voller Glück und Freude beginnt, holten sich Albert II. von Monaco (57) und seine Frau Fürstin Charlène (37) den Segen und gute Wünsche von Papst Franziskus (79). Das Fürstenpaar besuchte ihn im Vatikan zu einer Privataudienz. Dabei führten die drei ein herzliches Gespräch und tauschten gemeinsame Interessen, wie den Schutz der Umwelt, aus. Als Geschenk brachten Albert und Charlène einen Korb mit Obst und Gemüse mit. Wie es bei dem Papst üblich ist, bekam das monegassische Fürstenpaar das von Franziskus verfasste apostolische Schreiben Evangelii Gaudium. 

Das außergewöhnliche Outfit von Charlène

Bei dem Treffen glänzte Charlène in einem komplett weißen Outfit. Beim Papst Weiß zu tragen, ist ein Vorrecht, das weltweit nur sieben Frauen zusteht. Denn bei einer Audienz mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche ist man eigentlich dazu angehalten, Schwarz zu tragen. In ihrem schlicht gewählten Outfit sah sie einfach umwerfend aus. Ihr Kopf war mit einem wunderschönen Spitzenschleier bedeckt. Das „il privilegio del bianco“ (dtsch.: das Privileg des Weißen) haben neben Charlène noch andere katholische Prinzessinnen und Königinnen. Dazu zählen Königin Paola von Belgien, Königin Sophia von Spanien, die Großherzogin Marie Teresa von Luxemburg sowie Prinzessinnen aus dem Hause Savoyen.

Wow! Hier die schönsten Königinnen und Prinzesinnen!

 
Quiz icon
Frage 1 von 12

Schwedisches Königshaus Quiz Welche Prinzessin wurde auch als "Miss Slitz" bekannt?