Von Stephanie Neuberger 0
In Monaco

Fürst Albert und Charlène eröffnen ihr eigenes Oktoberfest

Gerade ging das Oktoberfest in München zu ende. Dies besuchte auch Albert von Monaco, der ein Fan des zünftigem Volksfestes ist. Jetzt eröffnete der Fürst das jährliche Oktoberfest in Monaco. An seiner Seite strahlte seine Ehefrau Charlène.


Fürst Albert ist ein Fan vom Oktoberfest. Vor einigen Tagen machte er die Wiesn in München unsicher. Jetzt geht das Fest für den Fürsten in seinem Land weiter. In Monaco eröffnete Albert das jährliche Oktoberfest. Traditionell erklärte der 54-Jährige mit den Worten "O'zapft is" das Fest in Monaco für eröffnet. Auch seine Frau Charlène war bei der Eröffnung des Volksfestes anwesend. Obwohl die Fürstin bei vielen öffentlichen Terminen sehr zurückhaltend und unglücklich wirkt, war es beim Oktoberfest nicht der Fall. Charlène strahlte als sie neben ihrem Mann den Auftakt des Festes feierte.

Fürst Albert und Charlène von Monaco stießen mit den Bierkrügen an und gönnten sich auch den einen oder anderen Schluck. Abgesehen von den Hmpen voller Bier- Was wäre ein Oktoberfest ohne traditionelle Kleidung? Dies dachte sich wohl auch das Fürstenpaar und warf sich dem Anlass entsprechend in Schale. Während der Fürst nur eine typische Jacke trug und auf Lederhosen verzichtete, kam Charlène in einem Dirndl. Ihre kurzen Haare hatte die 34-Jährige geflochten.

Albert und seine Gattin genossen die Feier sehr. Besonders Charlène wirkte glücklich und zufrieden. Keine Spur von der unglücklichen Fürstin, die von der Öffentlichkeit eingeschüchtert wirkt. Offenbar hat sie sich in ihre Rolle eingelebt und geht nun wesentlich lockerer und entspannter mit öffentlichen Auftritten um. Dieser Termin machte ihnen offensichtlich sehr viel Spaß. Das Paar genoss das Fest und das dazugehörige Rahmenprogramm. Noch bis zum 23. Oktober geht das Oktoberfest in Monaco weiter.


Teilen:
Geh auf die Seite von: