Von Milena Schäpers 0
Von ihrem Exfreund!

Für ein besseres Leben? Sinead O'Connor hat ein Gesichtstattoo

Was schimmert denn da so rot auf Sinead O'Connors (46) Wangen? Rouge? Deplatzierter Lippenstift? Nein. Die Sängerin („Nothing Compares To You“) hat sich im Gesicht mit roter Farbe tätowieren lassen. Bevor jetzt aber voreilig geurteilt wird, macht euch selbst ein Bild von ihrer Begründung.

Die Sängerin hat sich zwei rote Buchstaben auf ihre Wangen stechen lassen. Während ihres Auftritts beim Bestival 2013 am Freitag kam das Tattoo das erste Mal ans Lichts. Die „Sun“ berichtete, dass es die Initialen eines mysteriösen Mannes sind, der sie wütend gemacht hat. Die Buchstaben „B“ und „Q“ stehen für Brendan Quinlan, der sie anscheinend tief verletzt hat. Sie möchte, dass er sie so niemals vergisst und sich angeblich selbst immer wieder daran erinnern, sich nicht noch einmal mit so einem Mann einzulassen.

Übereilte Aktion oder wichtiger Selbstschutz?

Dass dieser „Racheakt“ sie für immer entstellt, scheint der 46-jährigen nicht nur egal zu sein, sie hat es sogar beabsichtigt. Ihrer Meinung nach, ist es gefährlich, hübsch zu sein. Sie fühle sich nun sicherer. Sicherer vor oberflächlichen Männern oder vor Männern im Allgemeinen, denn welcher Mann fühlt sich zu einer Frau hingezogen, die ihre Ex-Liebschaft auf dem Gesicht trägt? Und wieso sollte „B.Q.“ sie nicht vergessen, immerhin sind seine Buchstaben in ihrem Gesicht und nicht ihre in seinem. Trotzdem kann der Beweggrund der irischen Sängerin zum Nachdenken anregen und vielleicht hilft ihr die ganze Aktion ja wirklich weiter.


Teilen:
Geh auf die Seite von: