Von Nils Reschke 0
EM 2012

Für das DFB-Team wird es gegen die Schweiz ernst

Zwar stehen für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft noch zwei Spiele auf dem Programm, aber: Der Test gegen Israel findet erst am 31. Mai nach der Deadline statt, bis zu der Bundestrainer Joachim Löw seinen endgültigen Kader nominieren muss. Also ist der Test in der Schweiz die letzte Möglichkeit, Kandidaten auf ihre Form hin zu überprüfen.


Sie haben geschwitzt, sie haben geschuftet. Und jetzt dürfen sie endlich ran, die deutschen Kicker. Denn in dem ersten von zwei Testspielen vor der EM 2012 trifft die deutsche Mannschaft heute ab 18 Uhr im St. Jakob Park in Basel auf den Gastgeber und Nachbarn Schweiz. Für Bundestrainer Joachim Löw wird das dann die einmalige Gelegenheit sein, vor allem die Spieler aus der zweiten Reihe, aber auch die Dauerverletzten auf Herz und Nieren zu testen. Denn von einem Torhüter und drei Feldspielern muss sich der Nationalcoach bis zum 29. Mai noch verabschieden. Diese vier Spieler trifft es dann besonders hart, weil sie nicht mit zur EM 2012 dürfen.

Während in Abwesenheit von Manuel Neuer Tim Wiese zunächst gegen das Team von Ottmar Hitzfeld die Chance erhält, seinen Status als Nummer zwei zu untermauern, bildet die deutsche Innenverteidigung Mats Hummels aber auch Per Mertesacker, der dringend Spielpraxis sammeln soll. Auf der linken Seite erhält zudem Marcel Schmelzer vom Meister Borussia Dortmund eine Bewährungschance. Gut möglich, dass diese drei Spieler gemeinsam mit Philipp Lahm auf der rechten Seite auch bei der Euro in Polen und der Ukraine die Stammformation in der Verteidigung bilden werden. Was für Per Mertesacker gilt, hat übrigens auch in vorderster Front Gültigkeit, wo Miroslav Klose nach langer Verletzungspause von Beginn an starten soll.

Im defensiven Mittelfeld könnte sich darüber hinaus Ilkay Gündogan neben Sami Khedira über einen Platz in der Startelf freuen. Davor scheint Joachim Löw zunächst nicht viel umzustellen: Mesut Özil, Marco Reus und Lukas Podolski – diese drei Akteure sind auch in der Startelf bei der EM 2012 denkbar. Ob Youngster Julian Draxler vom FC Schalke 04 seine Bewährungsprobe schon gegen die Schweiz bestehen darf, ist ungewiss, doch Löw kündigte bereits an, dass „Rotation oberste Priorität“ habe. Muss sie auch, schließlich steht danach nur noch ein Match gegen Israel am 31. Mai an. Und bis dahin muss sich „Jogi“ bereits entschieden haben, welche vier Akteure er noch streichen wird.


Teilen:
Geh auf die Seite von: