Von Nils Reschke 0
Fähigkeiten statt Aussehen

Für Charlize Theron spielt Schönheit für eine Rolle keine Rolle

In „Monster“ hat sie uns schockiert als heruntergekommene Aileen Wuornos. In „Snow White & The Huntsman“ spielt sie nun zwar eine recht hübsche, aber eben auch durchtriebene, bitterböse Königin. Schönheit spielt für die Südafrikanerin keine Rolle.


Charlize Theron einfach nur als hübsch zu bezeichnen, wäre untertrieben. Die 36-jährige Schauspielerin, die in Südafrika geboren wurde, ist eine bildhübsche Frau – gemalt wie für einen Märchenfilm. Und dabei wären wir auch schon beim Thema, denn ihr neuer Film „Snow White & The Huntsman“ ist gerade in deutschen Kinos angelaufen. Doch wer glaubt, Charlize Theron spiele darin die Rolle des Schneewittchens, irrt gewaltig. Und genau das macht die Südafrikanerin so sympathisch. Die Schauspielerin ist sich weder zu schade, bösartige Rollen zu spielen. Wie in diesem Fall eine von Rache durchtriebene Königin. Noch liegt es der 36-Jährige fern, ihre natürliche Schönheit und Sexappeal in den Fokus des Scheinwerferlichts zu rücken.

Den besten Beweis dazu trat Charlize Theron im Jahr 2003 an. Da spielte sie in „Monster“ basierend auf einer wahren Geschichte die Mörderin Aileen Wuornos und war – rein optisch – kaum wiederzuerkennen. Mut zur Hässlichkeit: Wenn es dem Film gut tut, schadet es der Schauspielerin auch nicht. Das ist das Motto, mit dem Charlize Theron stets sicher gefahren ist. Der Lohn für diesen Mut war 2004 ein Oscar. Den bekam sie für „Monster“ seinerzeit völlig zurecht. „Wir sollten den Wert auf etwas anderes als unser Aussehen legen“, sagt Theron in einem Interview mit dem Stern wie zur Bestätigung. Sie sei froh, dass sie so aufgewachsen sei.

„Ich bin nie nach meinem Aussehen beurteilt worden. Meine Eltern gaben mir immer eine positive Bestätigung, wenn ich im Sport gut war.“ Auch in ihrem Beruf als Schauspielerin ginge es nicht um Schönheit, ist die hübsche Südafrikanerin überzeugt. Man müsse seine Fähigkeiten als Schauspielerin unter Beweis stellen. Das zähle mehr, um Aussehen ginge es dabei nicht. „Als Schauspielerin ist es meine Aufgabe, echte Menschen zu spielen. Ich denke, wenn man meine Filme anschaut, kann man das sehen“, fügt Charlize Theron hinzu. Und wie recht sie damit hat. Vor allem aber: Wie wohltuend sie sich damit von der breiten Masse abhebt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: