Von Martin Müller-Lütgenau 0
Bamberg feiert

Freudenberg & Lais: Von Frischlingen und Alltagsgeschichten

Ich habe gerade eines der schönsten Konzerte meines Lebens gesehen. Wo ich war? Bei Ute Freudenberg und Christian Lais in Bamberg. Und ich habe zwei Dinge gelernt. Ich weiß jetzt, was Ute Freudenberg unter Frischlingen versteht und 11.000 Menschen am Elbufer sind nichts!


Die sind nichts gegen zwei Künstler, die auf der Bühne stehen und alles geben, um erst das Publikum mitzureißen und dann vom Publikum mitgerissen zu werden. Das Bamberger Publikum ließ Christian Lais und Ute Freudenberg gestern Abend nicht ‟Auf den Dächern von Berlin“ zurück.

‟Spuren von uns“ hinterließen Freudenberg & Lais in Bamberg

Was 2010 mit dem Titel ‟Auf den Dächern von Berlin“ begann, geht jetzt schon in die zweite Album-Saison mit Tour und alle Drum und Dran. Natürlich durfte dieser Titel gestern Abend in Bamberg nicht fehlen. Diese beiden Vollblutmusiker präsentierten eine bunte Mischung aus alten Hits und neuen Songs, die kaum Wünsche offen ließ. Einzig dieses wunderschöne Crossover des Albums fehlte.

Die Zuschauer sahen eine perfekt abgestimmte Show und den eindrucksvollen Beweis, dass starke Texte und perfekter Gesang weitaus wichtiger sind als Tanzeinlagen, Lasershows, Tänzer und aufwendige Bühnenbilder. Publikumsnähe, pure Begeisterung und die eigene Überzeugung der Sänger rissen das Publikum in Bamberg von den Stühlen.

Starke Texte und perfekte Harmonie

Starke Texte mit Geschichten aus dem wahren Leben, jenseits von Liebesgeflüster, Sehnsüchten und heiler Welt sind das Markenzeichen von Freudenberg & Lais. So erklangen ‟Wenn du nichts bewegst“, ‟Wir sind die Welt“, ‟Du bist meine Burg“, ‟Damals“, ‟Reise durch die Zeit“, aber auch die Solo-Titel ‟Jugendliebe“ und ‟Neugebor’n“.

Die für mich so wichtigen amüsanten Einlagen fehlten auch nicht. So kam Ute Freudenberg nach einem Solo-Titel auf die Bühne und schimpfte: ‟Christian, was hast du denn jetzt wieder angestellt?“ Christian Lais ganz verlegen: ‟Aber du, du hast doch gesagt, ich soll sie “Atemlos“ machen!“

Christian singt: ‟Der, der so verzweifelt scheint, er fällt vom Rad und weint“ und die Sängerin animiert das Publikum zu einem langgezogenen ‟Oooaaaahhhh“. Dass Beide in den nächsten Minuten zwischen ihren Texten lachen, zeigt nur einmal mehr an diesem Abend die perfekte Harmonie des Duo!

Von Frischlingen und Freudenbergen

Wissen Sie eigentlich, was Ute Freudenberg unter einem Frischling versteht? Nein? Ich jetzt schon. So nennt die Weimarerin den 50-jährigen Lais gerne liebevoll. Schließlich ist er erst seit 5 Jahren im Profigeschäft. Aber noch lieber sagt die Sängerin zum Löracher ‟Mein Lais“. Bei einer Anmoderation revanchierte sich der Sänger und aus ‟Meine Ute“ wurde "Mein Freudenberg“ – und das Publikum grölte vor Begeisterung.

Eine Begrüßungsumarmung von ‟Mr. Neugebor’n“ machte mich ganz ‟Atemlos“ und ‟Äußerlich“ … Aber das ist eine andere Geschichte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: