Von Kati Pierson 0
Überraschung für Fans

Freudenberg & Lais: Bunte Mischung auf neuem Album „Spuren von uns“

Viele neue Titel erwarten die Hörer auf dem neuen Album „Spuren von uns“ von Freudenberg & Lais. Das Besondere an dem Duo ist die perfekte Harmonie, aber auch der gegenseitige Respekt. Sie stehen nicht nur auf der Bühne zusammen und singen, sie kennen auch die Solo-Titel des anderen.


Deshalb gibt es auf dem neuen Album, dass seit 13. September in den Läden steht ein kleines Highlight. Lais singt Freudenberg und Freudenberg singt Lais. Wie ist es dazu gekommen?

Freudenberg singt Lais: Eine Idee von David Brandes

Christian Lais erzählt es mir: „Das war eine Idee von unserem Produzenten David Brandes. Jeder durfte sich einen Titel vom anderen aussuchen.“ Welchen Titel hast Du Dir ausgesucht und warum? „Dieser Titel „Begegnen“ ist so eine tolle Nummer. Ich hab gesagt, die würde ich auch gerne mal singen. Diese Nummer geht mir so ans Herz. Der Text ist so toll. Die ist so rockig und poppig. Da hab ich mich richtig gefreut beim Einsingen.“

Und dann gab’s eine Überraschung für Ute Freudenberg: „Und dieser Schweinehund hat mir noch nicht mal gesagt, dass er sie schon eingesungen hat.“ Christian lacht laut und seine Augen blitzen schelmisch. Sie erzählt weiter: „Er sagt zu mir: Komm mal ins Auto und spielt sie ab. Ich hab mir auf die Schenkel gehauen und gesagt: Geil!“ Das kommentiert jetzt Christian Lais wieder: „Fand ich toll! Ich bin auch ganz gespannt, wie es draußen ankommt. Dieser Wechsel.“

Ute Freudenberg: „Ich hab nicht Christian nachgesungen“

 „Auf das 'Sorry dafür' sind wir gespannt“, sage ich. Schließlich möchte ich noch von Ute Freudenberg hören, was sie aus diesem Lais-Titel gemacht hat. „Ich hab das zu meinem Titel gemacht. Ich hab nicht Christian nachgesungen und er hat mich auch nicht nachgesungen. Jeder hat den Titel des Anderen zu seinem eigenen Lied gemacht“, verrät die „Jugendliebe“-Sängerin.

Zurück zum vorigen Teil des Interviews


Teilen:
Geh auf die Seite von: