Von Mark Read 0

Frédéric von Anhalt will Villa verkaufen


Frédéric von Anhalt möchte angeblich das Haus, in dem er mit seiner Frau Zsa Zsa Gabor lebt, verkaufen. Wie der Internetdienst "TMZ" berichtet, soll das Anwesen für einen Kaufpreis von beinahe 21 Millionen Euro auf dem Markt sein. Es sei zu groß und die Unterhaltskosten einfach zu hoch, soll der Prinz erklärt haben. Bevor Frédéric und Zsa Zsa in dem Haus in Bel Air ihr Zuhause fanden, hat dort sogar schon Elvis Presley gelebt.

Doch der Hausverkauft könnte mit einigen Schwierigkeiten verbunden sein. Denn die Tochter von Gabor möchte den Verkauf verhindern. Francesca Hilton ist die einzige Tochter der 93- jährige und das Verhältnis von Mutter und Tochter ist sehr schlecht. Vor ein paar Jahren verklagte Zsa Zsa sogar ihre Tochter und beschuldigte sie des Betruges. Seitdem ist ihr Verhältnis äußerst zerrüttet. Constance Francesca Hilton durfte ihre Mutter sogar nicht im Krankenhaus besuchen.

Derzeit erholt sich Zsa Zsa Gabor von einer Beinamputation in einer Klinik, während sich ihr Mann und ihre Tochter öffentlich streiten. Wie der Agent von Francesca mitteilte, hält sie nichts von dem Verkauf der Villa.

"Der Preis ist so übertrieben hoch, dass der Hausverkauf innerhalb der Society von Beverly Hills gar nicht ernst genommen wird. Zudem hat Frédéric von Anhalt in einem alten Prozess gegen Francesca Hilton jegliches finanzielles Interesse an dem Anwesen abgegeben.“

Das kann der Prinz nicht auf sich sitzen lassen und droht damit, seine Stieftochter zu verklagen. Denn Frédéric von Anhalt glaubt laut "radaronline", dass es Constance Francesca nur auf das Geld abgesehen habe.

"Ich will nur das Beste für Zsa Zsa, und daher plane ich, Constance wieder zu verklagen. Sie ist nur hinter dem Geld her. Ich werde meine Frau schützen."

So wird sich die Familie vielleicht wieder vor Gericht treffen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: