Von Steffen Trunk 0
Neuer Kinofilm von Sönke Wortmann

„Frau Müller muss weg!“: Anke Engelke über Helikopter-Eltern und Erziehung

Die Noten der Schüler sind schlecht und der Sprung aufs Gymnasium steht kurz bevor, deshalb beschließen fünf Elternteile, dass Lehrerin Frau Müller schleunigst weg muss – koste es, was es wolle! Der neue Kinofilm „Frau Müller muss weg!“ von Sönke Wortmann wird sich mit dem Thema Helikopter-Eltern, Erziehung und dem deutschen Schulsystem beschäftigen. Hauptdarstellerin Anke Engelke gibt in einem Interview erstaunliche offene Antworten.

Fünf überfürsorgliche Eltern von Grundschülern sind fest entschlossen, die Absetzung von Klassenlehrerin Frau Müller in die Wege zu leiten. Mit haarsträubenden Argumenten wollen sie Frau Müller loswerden, doch diese spielt nicht mit und eine wahre Schlacht beginnt – mit urkomischem Ausgang.

Frau Müller muss weg!“ mit Engelke

Regisseur Sönke Wortmann (55) konnte mit Anke Engelke (49) eine absolute Schauspielgröße gewinnen. Die Comedian spielt in „Frau Müller muss weg!“ die taffe Karrierefrau „Jessica“, die alles für ihre Tochter „Laura“ unternehmen würde, nur damit diese den Sprung aufs Gymnasium schafft.

Bildergalerie: Die lustigsten Szenen-Bilder aus „Frau Müller muss weg!“

Anke Engelke erkennt, in welcher dramatischen Familiensituation Tochter „Laura“ steckt: „Wenn ein Elternteil nicht wirklich an der Erziehung des Kindes interessiert ist und sich das selbst schön redet, indem es dem Kind alle Freiheiten lässt, dann kann das gut gehen, muss es aber nicht.“

Jeder kann sich in die Filmrollen hineinversetzen 

Die Reaktionen der Kinogänger werden laut Anke Engelke ganz unterschiedlich ausfallen: „Jedes Elternteil kann sich irgendwo im Film wiederfinden: ob bei den Eltern, bei den Schülern oder sogar bei der Lehrerin. Was die Kinder angeht, glaube ich, dass sie bei ‚Frau Müller muss weg!‘ eher an die Eltern- und Lehrerposition denken, als an die der Schüler.“

Helikopter-Eltern überwachen die Schulkinder

Und auch das Thema Erziehung und die verschiedenen Ansätze liegen der „Ladykracher“-Frontfrau am Herzen: „Eine neue Generation von Eltern hat gemerkt, dass Autorität alleine überhaupt nichts bringt. Dass das totale Loslassen und das Laissez-faire-Konzept aber auch nicht ideal ist. Meine Idealvorstellung ist, dass man nicht klammert oder dem sogenannten Helikopter-Syndrom verfällt und immer überwacht.“

„Frau Müller muss weg!“ läuft ab dem 15. Januar in den Kinos.


Teilen:
Geh auf die Seite von:
Quiz icon
Frage 1 von 6

"Frau Müller muss weg!" Quiz Mit welcher Comedy-Serie hat Anke Engelke Erfolg?