Von Kati Pierson 1
Im Interview

Frank Schöbel: 1972 - "Das war wie auf den Mond fliegen"

Am 24. Juni war Frank Schöbel zu Gast bei Stefan Mross’ Sendung „Immer wieder Sonntags“. Hinter den Kulissen plauderte der Sänger ganz ungezwungen über seine Erfolge, Jubiläen, das neue Album und seine Tournee.


„Wie ein Stern“ war einer seiner größten Erfolge, der ihn über die Grenzen hinaus bekannt machte. 1972 durfte er in den „Westen“ reisen. In Hannover in Studio B durfte er seinen Titel vortragen. Für einen DDR-Sänger war das schon eine besondere Ehre. Bis Zuletzt glaubte Frank Schöbel selbst nicht an diesen Auftritt. „Das kann man sich vielleicht gar nicht so richtig vorstellen. […] Das ist wie auf’n Mond fliegen!“

Mit den Worten „Es war auch so ein ganz besonderes Gefühl zwischen dem Publikum und mir! […] Das war hart am Feuchten!“ beschreibt er seinen damaligen Auftritt

Jetzt 40 Jahre später geht er auf Tour durch die neuen Bundesländer. Mit seiner Ex-Frau Chris Doerk ist er unterwegs und was die beiden zu bieten haben verriet der Sänger auch gleich: „Wie spielen Sketche und machen tausend andere Sachen, mit Ballett usw. und natürlich mit großer Band!“

Seine Jubiläums-CD hatte Frank Schöbel bei „Immer wieder sonntags“ auch dabei. „Lieder meines Lebens“ heißt der Silberling. Neben vier seiner größten Hits „Wie ein Stern“, „Gold in Deinen Augen“, „Schreib es mir in den Sand“ und „Du wirst mir fehlen“ hat der Sänger etwas ganz besonders darauf untergebracht. „Und dann habe ich gedacht, machen wir doch mal Lieder die bei uns im Osten – sag ich mal ruhig ganz geographisch – riesen Hits waren und die mich begleitet haben.“ Aber auch einen neuen Hit enthält das Album „Einer von uns“ lautet er und passt somit perfekt zu Frank Schöbel.


Teilen:
Geh auf die Seite von: