Von Kati Pierson 0
3. Weltmeister-Titel

Formel 1: Sebastian Vettel holt das "Triple", Schumi sagt Servus

Sebastian Vettel sorgte für mehr als eine Schreck-Sekunde bei seinen Fans bereits nach 28 Sekunden, Jenson Button gewinnt den großen Preis von Brasilien und Michael Schumacher fährt das voerst letzte Formel 1-Rennen seines Lebens. Was geschah noch im letzten Rennend er Saison 2012?


28 Sekunden nach dem Start schien der Traum vom amtierenden Weltmeister vom dritten Titel ausgeträumt. Sebastian Vettel reihte sich nach einem Dreher, der von Bruno Senna verursacht wurde, weit hinten im Feld ein. Alonso war vorbeigezogen und bei diesem Punktestand würde er den Weltmeister-Titel mit nach Italien zu Ferrari holen.

Aber Sebastian Vettel arbeitete sich Stück für Stück nach vorn. Am Ende machte Michael Schumacher den Unterschied. Auf Platz Sechs liegend ließ er dem auf Sieben liegenden Vettel vorbeiziehen. Damit war es geschafft. Sebastian Vettel war Weltmeister. Zum dritten Mal in Folge sicherte sich der Heppenheimer diesen Titel am Sonntag in Brasilien nach einer spannenden Saison.

Jenson Button sicherte sich im McLaren den Sieg vor den beiden Ferraris von Fernando Alonso und Felipe Massa. Ausgerechnet im letzten Rennen und vor heimischer Kulisse meldete sich Massa eindrucksvoll und emotional auf dem Podium zurück.

Nico Rosberg im zweiten Mercedes erreichte auf Platz 15 das Ziel. Sein Namensvetter Nico Hülkenberg hingegen erreichte im unterlegenen Force India Platz Fünf.

Somit geht eine weitere Formel 1 Saison zu Ende. Vettel - Alonso - Räikkönen heißt das Endergebnis in der Weltmeisterschaft. Zu Ende geht auch die Formel 1-Karriere von Michael Schumacher.

Der Deutsche in Mercedes-Diensten fuhr am Sonntag sein letztes Rennen. Sein Comeback vor drei Jahren bei Mercedes war nicht von Erfolg gekröhnt. Er setzte auf seine sieben Weltmeister leider keinen achten drauf. So trennten sich Mercedes und Schumacher dieses Jahr. Einen neuen Rennstall hattesich der 43-Jährige nicht gesucht, denn ihm fehlte das letzte Quäntchen Spaß an der Freude um weiter zu fahren.

Für den neuen und alten Weltmeister freut sich Schumi: "Ich bin sehr stolz auf ihn, das freut mich wahnsinnig. Es ist jetzt auch ein schöner Moment, Seb das Feld zu überlassen und ihn mal komplett rangehen zu lassen. Er macht das Klasse - ich bin ein Fan von ihm!"


Teilen:
Geh auf die Seite von: