Von Kati Pierson 0
GP von Ungarn

Formel 1: Lewis Hamilton siegt bei Hitzeschlacht in Ungarn

Lewis Hamilton gewinnt beim Großen Preis von Ungarn nach 71 brandheißen Runden. Kimi Räikönnen gibt bei Red Bull eine Empfehlung und setzt sich auf Platz zwei vor Vettel. Massa versaut Rosberg das Rennen.


Es ist der erste Sieg für Lewis Hamilton im Mercedes. Im 10. Rennen der Saison fährt der Brite auf dem Hungaroring in Ungarn den ersten Sieges von der Pole Position in diesem Jahr ein. Kimi Räikönnen wird vor Sebastian Vettel Zweiter und gibt damit seinen Kommentar zu den Spekulationen um seinen Verbleib auf der Strecke ab.

Lewis Hamilton: Pech in der Liebe, Glück im Rennen

Lews Hamilton betont, dass er kein Playboy ist und kämpft mit einem selbst komponierten Titel um das Herz seiner Ex-Freundin Nicole Scherzinger. Wenn es auch privat gerade nicht so läuft, wie er es gerade hätte, auf der Rennstrecke beeindruckte der Mercedes-Pilot mit seinem ersten Sieg im Mercedes und dem ersten Pole Position Sieg der Saison sogar Nicki Lauda. Mehr als "Ich bin baff!" fiel dem Formel-Eins-Experten bei RTL nicht ein.

Dabei war das Rennen alles andere als einfach. Bei rund 35 Grad Lufttemperatur wurden Mensch und Material in Budapest über die Distanz von 70 Runden an ihre Grenzen gebracht. Bereits beim Start ging es heiß her. Rosberg schob sich erst vor auf Platz 3 und fiel dann nach einem Rempler von Massa bis auf Platz 12 zurück. In Runde 66 stellte er dann seinen Boliden mit einem technischen Problem ab.

Kimi Räikönnen und die Spekulationen

Seit einiger Zeit spekulieren die Medien schon, wo Kimi Räikönnen nächstes Jahr fahren wird. Im Gespräch sind Lotus und Red Bull. Wird er den Platz von Mark Webber an der Seite von Sebastian Vettel einnehmen? Alonso fand das jedenfalls so interessant, dass er sich heute Red Bull anbot.

Und schon ging es richtig heiß her. Wir wissen nicht, wo der "Iceman" nächstes Jahr fahren wird, aber wir wissen, dass er sich mit seinem zweiten Platz in Ungarn am Spanier in Ferrari-Diensten in der Weltmeisterschaft auf Platz 2 vorarbeiten konnte.

Sebastian Vettel mit Platz Drei weiter an der Spitze

Die WM führt auch weiterhin der amtierende Weltmeister an. Damit hat er die besten Voraussetzungen, auch in diesem Jahr den Titel zu holen. Das wäre neuer Rekord: Vier Mal in Folge Weltmeister zu werden, das hat nicht einmal Michael Schumacher geschafft. Heute im Rennen hat der Red Bull - Pilot jedoch einmal gepatzt und mit Button auf der Strecke gekuschelt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: