Von Kati Pierson 0
GP von Ungarn

Formel 1: Hamilton siegt - Kimi im Rausch - Schumi mit Debakel

Für Lotus gab es mit beiden Fahrern auf dem Podest hinter Lewis Hamilton das beste Rennergebnis der Geschichte. Michael Schumacher sorgte für einen Startabbruch und Vettel & Alonso betrieben Schadensbegrenzung. Das war das Rennen am Hungaroring.


Entspannung war heute an der Spitze nicht möglich - jede Sekunde waren Höchstleistungen gefragt. So spannend wie dieses Jahr und speziell dieses Wochenende war die Formel 1 selten. Trends zeichnen sich nach dem 11 Rennen langsam ab, aber so richtig sicher ist noch keiner. Sogar alle 24 Fahrer haben noch mathematische Titelchancen.

Auf ein chaotisches und teilweise recht verregnetes Training und Qualifying folgte ein heißes Rennen. Heiß nicht nur ob der 30 Grad Lufttemperatur, sondern auch wegen der knappen Abstände an der Spitze.

Für einen Startabbruch sorgte Michael Schumacher, der ohnehin nur von Position 17 starten sollte. Nach der Einführungsrunde schaltete er seinen Mercedes in der Startaufstellung auf Grund eines heißen Motors ab und durfte dann aus der Box und somit von Position 24 ab. Auch danach ging es für ihn nicht richtig vorwärts. Der Vollblutracer stellte seinen Boliden einige Runden vor Schluss auf Position 18 liegend ab. Nico Rosberg rettet nach einem verkorkstem Wocheende auf Platz 10 einen Punkt für Mercedes.

Sebastian Vettel fuhr zwar ein fehlerfreies Rennen ebenso wie Fernando Alonso, aber für die beiden hieß es heute lediglich Schaden begrenzen und Punkte sammeln. Alonso sicherte sich mit Platz fünf wichtige Punkte für die WM-Führung und Vettel verkürzte mit seinem vierten Platz den Vorsprung von Weber und Alonso.

Highlight des Wochenendes waren Kimi Räikkönen und sein Lotus-Teamkollege Romain Grosjean, die mit Platz zwei und drei das erste Doppelpodest für Lotus in diesem Jahr einfuhren. In der Teamwertung kassierten sie so um drei Punkte Ferrari und sortierten sich dort auf Platz drei ein. Sie sind in der Teamwertung jetzt also auch potentielle Siegkandidaten.

Lewis Hamilton führ ein sauberes Rennen und siegte auch. Der McLaren-Fahrer schob sich damit in der Gesamtwertung auf Platz vier vor und verkürzte den Vorsprung von Red Bull in der Teamwertung. Herzlichen Glückwunsch an den Sieger auch von uns.


Teilen:
Geh auf die Seite von: