Von Kati Pierson 0
Sieg in Flammen

Formel 1: Feuer und Rauch in der Williams-Box

Das war ein schockierendes Ende des spanischen GP in Barcelona. Etwa ein Stunde nach dem fulminanten und völlig überraschenden Sieg von Pastor Maldonado, der eine achtjährige Durststrecke für Williams beendete, ging die Box des Rennstalls ins Flammen auf.


Das Formel-1-Rennen war vorbei und der Williams-Rennstall wollte eigentlich nach der Geburtstagsfeier für Besitzer Frank Willliams am Abend zuvor auch nun wieder feiern. Denn der erste Sieg nach acht Jahren durch den Venezuelaner Pastor Maldonado war mehr als ein Grund dazu.

Aber die Siegesfeier wurde durch ein Feuer und extremen Rauch jäh beendet. Wie das Feuer entstanden ist, ist zur Zeit noch unklar. Unsbestätigt ist derzeit das Gerücht, dass das Feuer durch eine Explosion der KERS-Batterien ausgelöst worden sein soll. Möglich ist aber auch  ein Feuerunfall im Eifer der Siegesfeier. Auch Angaben zu entstanden Schäden und verletzten Personen sind derzeit noch nicht bestätigt. Laut ersten Berichten gibt es neun verletzte Mechaniker.

Die Boxengasse wurde zahlreichen Krankenwagen und Polizeifahrrädern als Zufahr benutzt und das Gelände weiträumig abgesperrt. Die Williams-Crew, Caterham-Crew und auch das Force India-Team halfen beim Löschen. Nach einiger Zeit war zwar das Feuer gelöscht, die Williams-Box sah jedoch ziemlich ausgebrannt aus.


Teilen:
Geh auf die Seite von: