Von Stephanie Neuberger 0
Heidi Klum fehlt

"Forbes"-Liste: Gisele Bündchen das bestbezahlte Model, Heidi Klum nicht

Jedes Jahr bringt Forbes die Liste der am bestverdienenden Models heraus. Wie immer landet Gisele Bündchen auf Platz eins der "Highest Paid Models". Bei genauerer Betrachtung stellt man aber fest, dass Heidi Klum in diesem Jahr in der Liste fehlt. Dabei müsste sie doch weit vorne sein.


In jedem Jahr bringt "Forbes" zahlreiche Listen heraus, die das Vermögen oder den Einfluss von berühmten Persönlichkeiten ranken. So erscheint auch eine Liste der "Highest Paid Models". Dort wird aufgelistet, welche Models in einem Jahr am meisten verdient haben. Wie bereits im letzten Jahr führt Gisele Bündchen die Liste an. Das brasilianische Model erwirtschaftete innerhalb eines Jahres eine Summe von 45 Millionen Dollar. Kate Moss liegt mit einigem Abstand weit hinter Gisele auf Platz zwei. Das Topmodel verdiente "nur" 9,2 Millionen. In der Top Ten der bestverdienenden Models sind zahlreiche "Victoria's Secret" Engel wie Adriana Lima, Alessandra Ambrosio und Doutzen Kroes zu finden. Dennoch ist und bleibt Gisele Bündchen was den Verdienst angeht das unangefochtene Maß aller Dinge. Kein Model kann ihr bisher das Wasser reichen. Den hohen Gewinn erzielte das brasilianische Model, das derzeit schwanger ist, mit Werbekamagnen für Esprite, Versace sowie ihrer Schuhkollektion.

Heidi Klum ist in diesem Jahr nicht in der Liste der "Highest Paid Models" zu finden. Dabei müsste auch die 39-Jährige ein beträchtliches Vermögen verdient haben. Mit einem Verdienst von geschätzten 20 Millionen Dollar wäre sie wie im letzten Jahr auf Platz 2 gelandet. "Forbes" hat das deutsche Model allerdings nicht vergessen, sondern mit Absicht nicht aufgenommen. Grund dafür ist, dass Heidi Klum laut "Forbes" eher ein "Mogul" sei. Diese Ansicht ist durchaus nachvollziehbar. Immerhin verdient Heidi mit Fernsehshows wie "Germany's Next Topmodel", "Project Runway" oder auch mit ihrer eigenen Schmuckkollektion Geld.

Die ganze Liste findet ihr hier.


Teilen:
Geh auf die Seite von: