Von Andrea Hornsteiner 0
"Doctor's Diary"-Schauspieler

Florian David Fitz: "Glück wird überschätzt"

Der 38-Jährige sprach aktuell in einem Interview über Glück, Zufriedenheit und Liebe. Der Münchner ist dafür bekannt, dass er schon immer sehr bescheiden war. Er findet: "Zufriedenheit ist viel wichtiger als Glück".


Aktuell interviewte die Frauenzeitschrift "Brigitte" den 38-jährigen Schauspieler Florian David Fitz. Der bekannte sich nun dazu, dass er lieber zufrieden als glücklich sei.

"Glück wird überschätzt", betonte der waschechte Münchner in dem Interview und ergänzte außerdem: "Zufriedenheit ist viel wichtiger."

Obwohl er sich selbst einmal Kinder wünscht, ist Florian David Fitz der Meinung, dass auch der Liebe zuviel Bedeutung zugeschrieben wird. "Es gibt so viele sinnliche, erfüllende Erlebnisse, auf denen nicht 'Liebe' drauf steht. Wenn man nach einer Bergwanderung in einen Wasserfall springt, dann hat das nichts mit dem Kopf zu tun. Das ist etwas für die Seele, für das Herz", erzählte der 38-Jährige

Bereits ab dem 25. Oktober ist er unglücklicher Mathematiker Carl Friedrich Gauß in "Die Vermessung der Welt" zu sehen. Seine Rolle fühlt sich in dem Film von seinen Mitmenschen stets unverstanden.

Ein Gefühl, das auch der Schauspieler kennt.

In seiner Kindheit wurde er oft wegen einer Sehschwäche gehänselt: "Bei den Pfadfindern habe ich viel auf die Mütze bekommen, aber ich habe damals den Ehrgeiz entwickelt, mich durchzubeißen. Irgendwann, mit etwa 13 Jahren, konnte ich mich wehren."


Teilen:
Geh auf die Seite von: