Von Sabine Podeszwa 0
Friedliebende Sängerin

Florence Welch schlichtet Streit

Florence Welch unterbrach kürzlich ihr Konzert, weil sich zwei Besucher im Publikum stritten. Offenbar kann sie es nicht leiden, wenn auf ihren Konzerten schlechte Stimmung verbreitet wird. Kurzerhand wurde ein Streitverbot ausgesprochen und das Konzert konnte schließlich doch noch weiter gehen.


Die Sängerin von Florence + The Machine, Florence Welch, schlichtete bei einem Konzert im schottischen Aberdeen kürzlich einen Streit im Publikum. Offenbar bemerkte sie während ihres Auftritts, dass sich ein Mädchen und ein Junge in der ersten Reihe fürchterlich stritten. Das Mädchen brach daraufhin in Tränen aus.  Für Florence (26) war dies Grund genug, ihren Song zu unterbrechen.

"Ich weiß nicht was los ist, aber ich möchte, dass es aufhört" sagte sie laut Gala ins Mikrofon. Als das Mädchen sich daraufhin nicht beruhigen konnte, kletterte sie barfuß runter ins Publikum und umarmte sie. "Tut mir leid, aber ich kann es nicht haben, wenn vor mir gestritten wird, während ich dieses Lied singe. Streiten ist nicht erlaubt" fuhr sie fort.

Danach ging das Konzert wie gewohnt weiter, deshalb vermuten wir, dass die beiden Streithähne ihre Meinungsverschiedenheit vorläufig beilegen konnten. Florence twitterte jedenfalls nach dem Konzert: "Ja, Aberdeen! #Keine Schuhe #Kein Streit!! Wir lieben Dich Schottland!"


Teilen:
Geh auf die Seite von: