Von Nils Reschke 0
Dschungelcamp 2013

Fit für den Dschungel: Alle Fakten, Infos, Regeln

Und? Schon Wetten abgeschlossen, wer neuer Dschungelkönig wird? Morgen ist es ja endlich soweit. Wir beantworten vorab schon einmal die wichtigsten Fragen.


Freitagabend geht es ab 21.15 Uhr also los auf RTL. Den Promis ist es ab dann freigestellt, lauthals in den Dschungel zu schreien: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Doch dann wäre das „Spiel“ für den jeweiligen Kandidaten beendet. Und die Krone des Dschungel-Königs oder der -Königin wäre natürlich auch futsch. Promipool.de macht euch fit für den australischen Busch und liefert alles Wissenswertes rund ums Dschungelcamp 2013 auf RTL.

Wie spät ist es eigentlich in Australien? Nun, das ist keine große mathematische Herausforderung. Down Under liegt zehn Stunden voraus. Wenn sich die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich also am Freitag um 21.15 Uhr das erste Mal aus Australien zu Wort melden, ist es dann dort exakt viertel nach sieben am anderen Morgen. Das bedeutet also auch: Die Bilder, die wir als Aufzeichnung zu sehen bekommen, erlebten die Kandidaten am Tag zuvor im Dschungel.

Wer wird Dschungelkönig? Ganz einfach: Einer von drei der elf Kandidaten, der bis zum Ende durchhält, also nicht vorzeitig aufgibt oder aber in der zweiten Woche vom Publikum nicht genug Stimmen erhält beziehungsweise aus dem Dschungelcamp gewählt wird. Nach dem Gesetz der Serie müsste in diesem Jahr übrigens wieder ein Mann Dschungelkönig werden. 2004 bei der ersten Staffel siegte Costa Cordalis, gefolgt von Desiree Nick. Dann wurde Ross Antony gekrönt, ehe es Ingrid van Bergen auf den Thron schaffte. Bei der fünften Staffel hatte Peer Kusmagk die Nase vorne. Im vergangenen Jahr setzte sich Brigitte Nielsen durch.

Ist das Dschungelcamp wirklich „Unterschichten-TV“? Da gehen die Meinungen weit auseinander. Tatsächlich ernteten vor allem die ersten zwei Staffeln ganz viel Kritik. Stichwort: Menschenwürde. Am Ende wurde sogar die Kommission für Jugendmedienschutz eingeschaltet und das Format stand auf der Kippe. Post bekam RTL zudem vom früheren Landtagsabgeordnete Dietrich von Gumppenberg von der FDP. Der erstattete gegen den Kölner Privatsender Strafanzeige wegen des „dringenden Tatverdachts der vollendeten Körperverletzung“ und des „strafbaren Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz“. Fakt ist aber auch: Das Dschungelcamp etablierte sich als sehr gut produziertes TV-Format und erhielt in der Kategorie „Beste Unterhaltungssendung“ sogar eine Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis.

Lässt RTL die Kandidaten auf sich allein gestellt? Ein ganz klares Nein. Abgesehen von einem medizinischen Check versammelt RTL die Kandidaten auch zum Biologie-Unterricht. Dort werden sie dann über die Tier- und Pflanzenwelt im Dschungel aufgeklärt, über mögliche Gefahren, über gefährliche Tiere. Danach geht es dann in den Helikopter, mit dem unsere elf „Helden“ ausgesetzt werden, um per Fußmarsch ihr Camp zu erreichen. Wenn sie dort angekommen sind, steht ihnen rund um die Uhr sowohl ein Arzt als auch ein Psychologe bei Bedarf zur Verfügung.

Was steht auf der Menükarte? Wasser, Reis und Bohnen. Weitere Leckereien können sich die Kandidaten in der täglichen Dschungelprüfung erspielen. Es gilt, Sterne einzusammeln, die für jeweils eine Portion „normales“ Essen stehen. RTL lässt sich aber auch bei „Schatzsuche“ nicht lumpen. Eine Schatztruhe muss meist von zwei Kandidaten gefunden werden und eine knifflige Aufgabe gelöst werden. Am erfolgreichen Ende steht dann der ein oder andere Luxusartikel, wie zum Beispiel eine gute Flasche Wein oder süße Naschereien. Natürlich wird auch wieder bei der einen oder anderen Dschungelprüfung Leckeres serviert: Aber wer freut sich schon auf Heuschrecken oder Känguru-Hoden zum Dessert?

Wer scheidet aus? Das Dschungelcamp ist im Grunde in zwei Abschnitte unterteilt. In der ersten Woche sind die TV-Zuschauer aufgerufen, den Kandidaten zu bestimmen, den sie gerne bei der Dschungelprüfung sehen wollen. Sofern es nicht freiwillig geschieht, scheidet noch niemand aus. In der zweiten Woche dann bestimmen die Kandidaten selbst, welchen ihrer Mitstreiter sie bei der Dschungelprüfung sehen wollen. Stattdessen voten die Fernsehzuschauer dann für ihren Favoriten. Derjenige, der Tag für Tag die wenigsten Stimmen vereint, muss das Camp verlassen – bis am Ende noch drei Kandidaten für das große Final-Voting übrigbleiben.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.


Teilen:
Geh auf die Seite von: