Von Katharina Sammer 0
Nach wüsten Beschimpfungen im Netz

Fifi Geldof verteidigt ihre tote Schwester Peaches

Einige Wochen nach ihrem Tod wurde am vergangenen Donnerstag die offizielle Todesursache von Peaches Geldof veröffentlicht: sie starb an einer Überdosis Heroin. Internet-User beschimpften die zweifache Mutter als verantwortungslos und egoistisch. Doch Fifi Geldof verteidigt ihre tote Schwester.

Fifi Geldof ist verlobt.

Fifi Geldof

(© Getty Images)

Vor drei Monaten verstarb Peaches Geldof völlig überraschend im Alter von nur 25 Jahren. Am Donnerstag wurde nun offiziell bestätigt, was viele bereits vermutet hatten: das It-Girl starb an einer Überdosis Heroin. Im Internet wurde die Mutter von zwei kleinen Söhnen daraufhin als verantwortungslos und egoistisch bezeichnet.

Ihre Schwester verteidigt sie

Fifi Geldof (31) verteidigte daraufhin ihre Schwester mit einigen emotionalen Kommentaren bei Instagram. Einem User, der Peaches' Verhalten als „egoistisch“ und „traurig“ bezeichnete, antwortete sie: „Du hast keine Ahnung, wovon du redest. Noch jemand, der den ganzen Müll glaubt.“ Einige Medien hatten berichtet, dass Peaches ihren Sohn Phaedra (11 Monate) stundenlang alleine gelassen hätte.

Sie bedankt sich für das Mitgefühl

Viele User posteten aber auch mitfühlende Kommentare und wünschten Fifi und ihrer Familie viel Kraft in dieser schwierigen Zeit. Fifi bedankte sich bei ihren Fans für ihre Unterstützung: „Danke für eure Liebe und Unterstützung für mich und Peaches. Gerade heute schätze ich das mehr als je zuvor.“

 

Teilen:
Geh auf die Seite von: