Von Sarah Zuther 0
"Sundance Film Festival"

"Feuchtgebiete"-Verfilmung schockt die Amerikaner

Vom 16. bis 26. Januar findet das alljährliche "Sundance Film Festival" statt. Auch die deutsche Romanverfilmung "Feuchtgebiete“ wurde vorgestellt. Einige Amerikaner waren so entsetzt, dass sie das Kino vorzeitig verließen.

Charlotte Roche und Carla Juri

Charlotte Roche und Carla Juri auf der "Feuchtgebiete"-Premiere

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Die Verfilmung des Bestseller-Romans "Feuchtgebiete“ von Charlotte Roche (35) geht als einer der deutschen Wettbewerbsbeiträge beim "Sundance Film Festival" in Utah an den Start und feiert dort auch gleich seine Nordamerika-Premiere. Wie erwartet, reagierten einige Amerikaner ziemlich schockiert.

"Feuchtgebiete“ den Amerikanern zu ordinär

Die US-Amerikaner gelten gemeinhin als ziemlich prüde. Kein Wunder also, dass der Film beim "Independent-Filmfest" dem "Hollywood Reporter" zufolge einigen Zuschauern die Schamesröte ins Gesicht trieb. "Feuchtgebiete“ mit Carla Juri (28) in der Hauptrolle ist eindeutig nicht jedermanns Sache. Auch in Deutschland ist die pikante Verfilumg auf viel Kritik gestoßen: Zu eklig, widerwärtig und pervers seien einige Stellen.

Der Film ist in aller Munde

Dennoch erlangt der Film eine immense Bekanntheit und zahlreiche amerikanische Medien schreiben über ihn.

Jedoch wäre es eine Sensation, wenn der Film auf dem US-Markt veröffentlicht werden würde.


Teilen:
Geh auf die Seite von: