Von Sabine Podeszwa 0
Ab 22. August im Kino

"Feuchtgebiete": Premiere war ziemlich "feucht"

Der Film "Feuchtgebiete" feierte am Dienstag eine "nasse" Premiere in Berlin. Zahlreiche Stars liefen über den roten Teppich und durften die Verfilmung von Charlotte Roches gleichnamigem Roman als erste sehen.

"Feuchtgebiete"-Premiere in Berlin

Nass auf der"Feuchtgebiete"-Premiere in Berlin

(© getty images / other)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Am Dienstagabend feierte Charlotte Roches Erfolgsroman "Feuchtgebiete" seine Filmpremiere in Berlin. Der Name des Films war auch das gleichzeitige Motto des Abends.

Um zum roten Teppich zu gelangen, mussten die geladenen Gäste nämlich erst durch ein 10 cm tiefes Wasserbecken stampfen. Dafür wurden die Schuhe kurzerhand ausgezogen und die Gäste machten sich barfuß auf den Weg.

Neben Charlotte Roche als Autorin war natürlich auch die Hauptdarstellerin Carla Juri zugegen, die die Rolle der Helen spielt. "Man ist immer ein bisschen aufgeregt, ob man der Figur und der Geschichte gerecht geworden ist. Die Helen ist eine sehr komplexe Figur und dem gerecht zu werden, ist für mich immer das Wichtigste", erklärt sie.

Saunabesuch vor Nacktszenen

"Feuchtgebiete"-Regisseur David Wnendt hatte im Vorfeld eine tolle Idee, um Carla Juri die Nacktszenen im Film zu erleichtern: "Vor den Dreharbeiten sind wir alle zusammen ins Berliner 'Liquidrom' in die Sauna gegangen, damit Carla uns alle auch einmal nackt sieht und es ihr später leichter fällt, sich vor uns allen auszuziehen", erklärt er gegenüber Klatsch-Tratsch.de.

Doch Carla hat mit Nacktheit offenbar sowieso kein Problem. "Sonst hätte ich die Rolle oder die Szene ja nicht gespielt", sagt sie.


Teilen:
Geh auf die Seite von: