Mark 0
Sieben Neue im Winter

Felix Magath: Der Einkaufsleiter der Liga

Noch acht Mal schlafen, dann geht die Bundesliga-Rückrunde los. In der Winterpause hat sich auf dem Transfermarkt viel getan. Der König der Einkäufer heißt dabei wieder einmal Felix Magath.


Felix Magath, der Unverbesserliche. Schon im vergangenen Winter als Verantwortlicher beim FC Schalke 04 ging der Star-Trainer auf große Einkaufstour. Hinterher musste Magath viel Kritik einstecken, da vor allem die Zukäufe alternder Ex-Stars wie Angelos Charisteas und Ali Karimi den Schalker Fans nur schwer zu vermitteln waren. Im Laufe der Rückrunde musste Magath nach schweren Differenzen mit dem Vorstand seinen Hut nehmen und ging zurück zum VfL Wolfsburg. Bei den Niedersachsen machte der Coach dann in diesem Winter munter so weiter wie im letzten Jahr.

Satte sieben Neuzugänge begrüßte Magath zum Training für die Rückrunde. Der Tscheche Petr Jiracek hat mit Viktoria Pilsen immerhin schon Champions League gespielt. Dennoch ist er ein genauso unbeschriebenes Blatt wie die übrigen Neuverpflichtungen Ferhan Hasani (Skendija Tetovo), Felipe Lopes (CD Nacional Funchal), Slobodan Medojevic (Vojvodina Novi Sad), Giovanni Sio (FC Sion), Ibrahim Sissoko (Academica de Coimbra) und Vierinha (PAOK Saloniki).

Seit dem Sommer hat Magath in Wolfsburg keinen Stein auf dem anderen gelassen. Unter anderem lockte er Christian Träsch (VfB Stuttgart), Thomas Hitzlsperger (Lazio Rom), Ex-Bayern-Star Hasan Salihamidzic (Juventus Turin) und Sotirios Kyrgiakos (FC Liverpool) in die Autostadt. Zwischendurch schaute auch einmal Magaths ehemaliger Stuttgarter Schützling Alexandr Hleb auf Leihbasis vorbei, musste nach ein paar enttäuschenden Spielen allerdings wieder gehen. Dass die Hinrunde für die "Wölfe" trotz der Transfers sehr durchwachsen lief, überrascht die Experten kaum, schließlich war das ständige Kommen und Gehen sicher nicht förderlich für das Gefüge des Kaders.

 

Dass Magath seine Neueinkäufe nicht blind tätigt, sondern durchaus Vorstellungen im Kopf hat, steht außer Frage. Doch seine Einkaufswut wirkt trotzdem manchmal wie blinder Aktionismus. Nicht wenige Wolfsburg-Fans wünschen sich sicherlich mehr Kontinuität im Team, anstatt sich ständig an neue Gesichter gewöhnen zu müssen. Ganz zu schweigen davon, dass der VfL-Kader nun ordentlich aufgebläht ist, da Magath noch einige Edel-Reservisten wie Patrick Helmes und Srdjan Lakic mitschleppt. Immerhin könnte Lakic bald den Verein in Richtung Stuttgart verlassen.

Der Wolfsburger Vorstand und auch der Großteil der Anhängerschaft vertraut dem allmächtigen Trainer jedoch. Schließlich hat Magath den Verein 2009 zur deutschen Meisterschaft und damit zum größten Erfolg in der Vereinsgeschichte geführt. Und schon vor diesem Coup krempelte der Coach den Kader ordentlich um. Es bleibt ihm zu wünschen, dass die Transferbemühungen auch diesmal wieder von Erfolg gekrönt sind.


Teilen:
Geh auf die Seite von: