Von Andrea Hornsteiner 0
Geburtstagskind des Tages

Felix Baumgartner: Der Extremsportler wird heute 44 Jahre alt

Felix Baumgartner hat heute Geburtstag. Der Salzburger wird 44 Jahre alt. Für uns Grund genug, um sich an seine bislang unglaublichsten Sprünge hier noch einmal zu erinnern.


Im vergangenen Oktober überraschte er alle: Felix Baumgartner wollte als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrechen. Und kaum zu glauben, doch mit Hilfe eines speziellen Druckanzugs gelang ihm dieser Rekordsprung tatsächlich! Doch auch der Österreicher fing einmal klein an.

Felix Baumgartner wurde am 20. April 1969 in Salzburg geboren und gilt als der Extremsportler schlechthin. In jungen Jahren absolvierte er eine Lehre als Maschinenschlosser und arbeitete danach als Kfz-Mechaniker. Seit 1997 ist er ein professioneller Basejumper und wird seitdem auch von Red Bull gesponsert.

1996 folgte sein erster Objektsprung am sogenannten Bridge Day von der New River Gorge Bridge. Heute kann Felix Baumgartner auf über 2600 Fallschirm-Absprünge, davon 130 Objektsprünge, zurückblicken.

Am 15. April 1999 sprang der heute 44-Jährige vom 88. Stockwerk der Petronas Towers in Kuala Lumpur. Ein knappes halbes Jahr später sprang er morgens vom rechten Arm der Christusstatue auf dem Corcovado in Rio de Janeiro aus mit dem Fallschirm ab.

Anfang 2003 erklommen die beiden Extremsportler Günter Karnutsch und Felix Baumgartner die Ostwand des 2.950 m hohen Sass Pordoi in Italien und sprangen vom Gipfel aus per Fallschirm ab.

Am 31. Juli 2003 überquerte der Salzburger als erster Mensch im Gleitflug den Ärmelkanal von Dover bis Calais. In einer Höhe von fast 10.000 Metern Höhe sprang er ab.

Am 27. Juni 2004 sprang Felix Baumgartner von der höchsten Brücke der Welt, dem Viaduc de Millau.

Zahlreiche weitere Sprünge folgten, für die er nicht nur öfters eine Bestrafung, sondern auch sein Leben riskierte.

Sein bislang größter Coup war sein Stratosphärensprung am 14. Oktober 2012. Doch schon wenige Zeit später kündigte er an, sich mit sofortiger Wirkung aus dem Extremsport zurückzuziehen. Zukünftig wolle er als Rettungshubschrauberpilot halbjährlich in den Alpen und in Kalifornien tätig sein.


Teilen:
Geh auf die Seite von: