Von Milena Schäpers 0
Beide Kapitäne fehlen

FC Bayern ohne Lahm und Schweinsteiger nach China

Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm sollen bei der China-Reise des FC Bayern München zu Hause bleiben. Obwohl Testspiele anstehen, sollen die Bayern-Stars individuell trainieren. Ist das der neue Wind von Matthias Sammer?


Müsste Welt aus der Sicht des FC Bayern München beschreiben, würden wohl Wörter wie „unter Beobachtung“ und „Unter Druck“ fallen. Denn es liegt nach dem Champions League Desaster nun beim Verein selber, seine alte Größe wieder zu erlangen.

Um den verpassten Titel zu verdauen, müsste die Mannschaft nun hart arbeiten. Das fängt beim Gardasee und mit

PR-Terminen und Testspielen in China an. Doch da fahren nun Schweinsteiger und Lahm nicht mit.

Bastian Schweinsteiger soll sogar selbst darum gebeten haben, die China-Reise sausen lassen zu können, um weiter in München zu trainieren. Anscheinend sind die gesundheitlichen Probleme, mit denen Schweinsteiger in letzter Zeit auf dem Feld zu kämpfen hatte, immer noch nicht kleiner geworden.

Doch nun heißt es, die Entscheidung wurde vom Vorstand getroffen. „Wir werden die Analyse machen, was das Beste in dem Moment für die Situation ist. Das eine ist die Fitness und das andere ist der Fuß. Das wird ein Gesamtpaket sein.“, erklärt der neue Sportdirektor Matthias Sammer.

Doch auch Trainer Jupp Heynckes steht hinter der Entscheidung, beide Kapitäne in München zu lassen.

„Es ist doch klar, dass ich das entschieden habe. Ich habe überlegt, analysiert und Entscheidungen getroffen hinsichtlich der neuen Saison.“, so Heynckes laut BILD.de. Die Fußballspieler sind gerade von einem dreiwöchigen Urlaub nach der EM zurückgekehrt.

Philipp Lahm geht aus sportlichen Gründen nicht mit, weil er in den letzten Jahren alle Spiele mitgemacht und immer gepowert hat. Ich finde, es ist vom rein sportlichen Gesichtspunkt besser, dass er auch ein Aufbautraining nach der EM macht. Wenn wir wieder zurück sind, wird er zur Mannschaft stoßen. Genauso wie Bastian Schweinsteiger.”

Ist es nun wirklich eine Erholung von voller Leistung oder von dem größten Tief des Clubs?

Es bleibt zu hoffen, dass Schweini und Lahm nach dem individuellen Training nun wieder voll durchstarten können.


Teilen:
Geh auf die Seite von: