Von Nils Reschke 0
Champions League

FC Bayern München: Finaltraum soll gegen Madrid real werden

Teil eins im Halbfinale der diesjährigen Champions League: Alle Augen sind auf die Allianz-Arena gerichtet, wo sich Gastgeber Bayern München gegen Real Madrid ein gutes Polster erspielen will, um für das Rückspiel im Santiago Bernabeu gerüstet zu sein.


Dieses Wortspiel muss gestattet sein. Denn wird der Traum des FC Bayern München in der Champions League gegen Madrid real, und zieht die Elf von Trainer Jupp Heynckes in das Endspiel der europäischen Königsklasse ein? Zwei Matches trennen den deutschen Rekordmeister noch von diesem Traum, dem Finale in der eigenen Allianz-Arena, wo auch am Dienstagabend das Hinspiel der Vorschussrunde um 20.45 Uhr angepfiffen wird. Am 25. April kommt es dann im Stadion Santiago Bernabeu zum Rückspiel. In das wollen die Bayern nach Möglichkeit mit einer guten Ausgangsbasis, also einem ordentlichen Resultat in der Allianz-Arena, gehen. Der FCB-Coach nennt dabei die drei Faktoren, die seine Mannschaft ins Finale der Champions League führen sollen: „Gier, Leidenschaft und Sehnsucht nach Erfolg“ – das sind laut Jupp Heynckes die Schlüssel, die das Tor zum Endspiel auch gegen Real Madrid öffnen sollen.

Es ist aber nicht so, dass das Team von Real Madrid völlig ohne Ehrfurcht die 90 Minuten in München absolvieren wird. Im Gegenteil: Bayern München ist für die Königlichen so etwas wie der Angstgegner. Noch nie gewannen die Madrilenen in München. Das geflügelte Wort von „La Bestia Negra“, von einer schwarzen Bestie, wird wieder einmal heraufbeschworen in Madrid. Nicht allerdings bei Trainer Jose Mourinho, denn der hält von Statistiken bekanntlich wenig. Reals Trainer sagt: „Die Geschichte spielt in diesem Halbfinale nicht mit.“ Es seien historische Zahlen, die keine Bedeutung hätten. Stattdessen freut sich „The Special One“ auf ein „großes Spiel“, wie er das erste Halbfinale nennt. Und er weiß auch um die deutschen Tugenden: „Der FC Bayern München wird mit viel Herzblut spielen.“

Einer der Schlüsselfiguren bei den Bayern wird der Kapitän sein: Philipp Lahm. Der deutsche Nationalspieler wird es die meiste Zeit wohl mit Superstar Cristiano Ronaldo zu tun bekommen, und es wäre nicht das erste Duell. Wann immer der Portugiese auf Lahm traf, sah er meist nicht gut aus. Gelingt es also den Münchnern und insbesondere Philipp Lahm, CR7 auszuschalten, wäre das schon einmal eine gute Ausgangsbasis für ein gutes Ergebnis im Hinspiel. Doch der Kapitän alleine wird es nicht richten können. Die bange Frage lautet auch: Wird Bastian Schweinsteiger rechtzeitig fit? Kann Arjen Robben sein Tief, in dem sich der Niederländer offenbar befindet, verlassen? Macht Franck Ribery ein großes Spiel? Die Experten sind sich einig: Der FC Bayern München ist gewiss nicht chancenlos. Aber es muss vieles passen, um Madrid auszuschalten und den Finaltraum real werden zu lassen.

[poll id=71]


Teilen:
Geh auf die Seite von: