Von Kati Pierson 0
Fantasy hautnah

Fantasy: "Let us entertain you" im Circus Krone in München

An der Bluse klebt noch der Presse-Pass für Fantasy "Endstation Sehnsucht" in München. Erstmalig ist das Duo Fantasy auf Tournee und wenn sie schon quasi ein Wohnzimmer-Konzert für uns spielen, dann lassen wir uns das natürlich nicht entgehen. Gemeinsam mit Sascha Heyna und Wolkenfrei brachten sie den Circus Kronebau zum Beben.

Fantasy test 1

Fantasy test 1

(© Sony Music)

"Wir zwei Flaschen haben Euch Post mitgebracht!" - Um genau zu sein hatte Fantasy gestern Abend jede Menge musikalische Grüße im Gepäck. Aber nicht nur Freddy und Martin standen auf der Bühne. Mit dabei waren auch Wolkenfrei und Sascha Heyna als Support-Acts und Roy Black, Julio Iglesias, Eros Ramazzotti und der große "Satchmo" Louis Armstrong als Show-Gäste.

Sascha Heyna & Wolkenfrei bringen den Circus Krone auf Temperatur

Fantasy sind zum ersten mal auf Solo-Tournee, aber ganz alleine sind sie doch nicht unterwegs. Sascha Heyna und Wolkenfrei dürfen den Fantasy-hungrigen Besuchern der Konzerte erst einmal einheizen und das tun sie wirklich sehr gut.

Besonders Wolkenfrei, die am 07.02. ihr Debütalbum "Endlos verliebt" auf den Markt bringen, präsentierten gestern Abend im Münchner Circus Krone schon fünf wunderschöne Titel. Darunter auch die Debütsingle "Jeans, T-Shirt und Freiheit" und die aktuelle Single "Du bist meine Insel". Von Vanessa, Marc und Stefan werden wir sicher in Zukunft noch viel hören.

Fanatsy lieferte Entertainment pur

Gegen 20:45 Uhr war es dann endlich so weit und Fanatsy stürmte nach einem Video-Trailer die Bühne. Die Fans standen schon seit Sascha Heyna vor ihren Stühlen. Sitzplätze wurden zwar verkauft aber von den knapp 2000 Fans nur selten genutzt. Transparente zeigten, welch weite Anreise einige Fans auf sich genommen hatten. So war z.B. der Ruhrgebiet-Fanclub gestern Abend vor Ort in der bayrischen Landeshauptstadt.

Freddy und Martin gaben vom ersten bis zum letzten Ton wirklich alles, um diese Anreise zu belohnen. Was mit der "Endtstation Sehnsucht" began, endete mit dem neuen Titel "Copacabana" vom im März erscheinenden neuen Album. "Deutschlandpremiere, wenn man so will" verriet Martin bevor brasilianisch-anmutende Sambatänzerinnen die Bühne stürmten. Das war jedoch nicht alles, was Fanatsy an Entertainment zu bieten hatten.

Musikalische Highlights gespickt mit hautnaher Unterhaltung

Natürlich hatten die beiden Jungs alles dabei von der schon angedeuteten "Flaschenpost" über "Halt mein Herz" bis hin zu "Ein weißes Boot" und ihrem "Lied ohne Namen". Neben einer stimmlichen Glanzleistung warteten Freddy und Martin jedoch auch mit purer Unterhaltung auf. Kleine Neckereien, schlüpfrige Witze und grandiose Persiflagen von Francesco Napoli, Howard Carpendale und Eros Ramazzotti brachten das Publikum zum Toben.

Einen Konzert-Besuch bei Fanatasy können wir wirklich nur wärmstens empfehlen. Freddys Roy Black-Imitation und den Louis Armstrong von Martin muss man einfach einmal live auf der Bühne gesehen haben! Diese Entertainment-Show gibt es auch noch hautnah. Während Martin gekonnt auf die Boxen sprang, eroberte Freddy das Publikum und begrüßte so fast alle 2000 Besucher persönlich!


Teilen:
Geh auf die Seite von: