Von Nils Reschke 0
Stalker-Problem

Fans solidarisieren sich mit Kylie Minogue auf Twitter

Kylie Minogue hat die Licht- und Schattenseiten des Showbusiness allesamt erfahren dürfen. Sollte man jedenfalls meinen. Doch nun ist die Australierin um eine weitere Erfahrung reicher, auf die sie sicher gerne verzichtet hätte: Ein Stalker macht ihr das Leben schwer.


Mit „Locomotion“ fing 1987 alles an. Mit „I Should Be So Lucky“ gelang Kylie Minogue der endgültige Durchbruch. 1988 erreichte ihre Single in Deutschland, der Schweiz, im Vereinigten Königreich und auch in ihrem Heimatland Australien Platz eins der Single-Charts. Das war damals der Beginn einer einmaligen Karriere, die auch die Diagnose Brustkrebs im Jahr 2005 nicht zu stoppen vermochte. Minogue gilt nach Madonna als erfolgreichste Solo-Künstlerin in Großbritannien. Aktuell ist Kylie aber alles andere als „lucky“, denn ein Stalker macht der kleinen, hübschen Australierin derzeit das Leben schwer.

Das ließ sie auch ihre Fans am Dienstag auf Twitter wissen. Einen „fehlgeleiteten Spinner“ nannte sie den „Fan“, der sie bedrohe, auf der Plattform. Die 43-jährige Australierin schaltete daraufhin die Polizei ein und bekam auf Twitter reichlich Trost und Zuspruch durch ihre wahren Fans. Einige sahen die Sache als alles andere als einen Kavaliersdelikt an. Entsprechend deutliche Worte wurden auf Twitter gefunden: Es gebe mehr als eine Millionen Menschen, die bereit zur Verteidigung seien, zwitscherte beispielsweise einer von Minogues Anhängern. Ob das den Stalker der Australierin tatsächlich einschüchtert?

Zu wünschen wäre es der attraktiven Australierin, schließlich feiert sie in diesem Jahr ihr 25. Jubiläumsjahr auf der Bühne – und das nach einigen Rückschlägen. Allen voran die Diagnose Brustkrebs, die 2005 für Schlagzeilen sorgte. Minogue hatte gerade ihre europäischen Termine ihrer Welttournee „Showgirl – The Greatest Hits Tour“ vor ausverkauften Hallen absolviert, da wurde die Erkrankung publik. Rund ein Jahr später meldete sich Kylie Minogue dann zurück und trat unter anderem auch als Überraschungsgast bei einem Konzert ihrer Schwester Danii auf. Nachdem ihr Studioalbum „X“ 2007 nur mäßig erfolgreich war, erreichte ihr elftes und vorläufig letztes Studioalbum „Aphrodite“ 2010 in vielen Ländern wieder eine Platzierung in den Top 3 der Charts.


Teilen:
Geh auf die Seite von: