Von Sarah Zuther 0
Gigantischer Ubernahme

Facebook kauft WhatsApp: Mark Zuckerberg zahlt 19 Mrd. Dollar

Facebook kauft WhatsApp. Diese Nachricht verbreitete sich in wenigen Minuten. Für viele ein Schock. Doch nicht die Übernahme selbst ist der Schock, sondern der horrende Kaufpreis in Höhe von 19 Milliarden Dollar!

Mark Zuckerberg kauft WhatsApp fuer viel Geld

Mark Zuckerberg

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Wie hart der Konkurrenzkampf unter den Technologieriesen geworden ist, ist nach dieser Bekanntgabe klar! Das soziale Netzwerk Facebook kauft den Nachrichtendienst WhatsApp.

So lief der WhatsApp-Deal

Facebook-Chef Mark Zuckerberg (29) handelte mit WhatsApp-Gründer Jan Koum eine gigantische Summe aus. Nachdem Koum (37) jahrelang die Kaufangebote zurückwies, konnte er bei einer Summe von 19 Milliarden Dollar nicht mehr widerstehen.

Starkes Wachstum von WhatsApp

Die Rechtfertigung des hohen Kaufpreises: WhatsApp hat 450 Millionen Nutzer. Täglich kommt fast eine Million hinzu, vor allem außerhalb der USA, wo Facebook mit seinem eigenen Kommunikations-Dienst schwächelt. "Außerdem kann Facebook von WhatsApp einiges lernen", so Zuckerberg in einer Telefonkonferenz.

Facebook wird sich wandeln

Die Übernahme von WhatsApp zeugt davon, dass Mark Zuckerberg erkannt hat, dass er Facebook auf zwei Prinzipien aufbauen muss. Deshalb wird auch künftig ein halb öffentliches Facebook geben. Denn die Nutzer wollen auch eine private Kommunikation.

Gigantischer Kaufpreis

Wer denkt, 19 Milliarden Dollar Kaufpreis seien in der Technologiebranche üblich, der irrt. Zum Vergleich: Microsoft kaufte Skype für acht Mrd. Dollar. Facebook kaufte vor zwei Jahren Instagram für eine Mrd. Dollar.

Vielfalt könnte auf der Stecke bleiben

Die Problematik dieser ganzen Unternehmenskäufe werden jedoch am Ende die Kunden zu spüren bekommen. Denn wenn nur noch eine Hand voll Unternehmen die Technologiebranche dominieren, dann bleibt die Vielfalt und somit auch der Kunde auf der Strecke.

Du möchtest mehr News über Mark Zuckerberg erhalten? Dann melde dich zum Newsletter an und du bekommst ein kleines Geschenk dazu!


Teilen:
Geh auf die Seite von: