Von Steffen Trunk 0
Geständnis aus der Pubertät

Ex-GZSZ-Star Sarah Tkotsch: Ritzen als Ventil für Probleme

Mit einem schockierenden Geständnis überrascht uns jetzt der ehemalige GZSZ-Star Sarah Tkotsch. Nach eigenen Angaben hat sich die Schauspielerin als Teenager geritzt. Die Pubertät brachte ihr Probleme und sie nutzte das Ritzen als schmerzendes Ventil. Jetzt warnt sie vor der gefährlichen Aktion und will Aufklärung betreiben.

Sarah Tkotsch ritzte sich als Teenager

Sarah Tkotsch ritzte sich als Teenager

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Als „Lucy Cöster“ kennen die GZSZ-Fans den kleinen Wirbelwind Sarah Tkotsch (26). Derzeit spielt die 26-Jährige in „In aller Freundschaft“ und konnte das Herz der ARD-Zuschauer im Sturm erobern.

Sarah ritzte sich schlimme Wunden

Gegenüber der „Bild“ hat Sarah nun von ihrer dramatische Jugend berichtet. Offen plaudert sie über die unzählig tiefen Narben an ihren Armen, die von einer Zeit zeugen, in der es Sarah sehr schlecht ging. „Ich war damals 14. Und ich hatte meine Probleme mit der Pubertät. Detailliert kann ich das gar nicht sagen. Es war ein großes Auf und Ab der Gefühle. Ich habe das Ritzen als Ventil benutzt, einen Ausweg gesucht."

Jetzt muss sie sich nicht mehr verstecken

Bisher traute sie sich damit nie an die Öffentlichkeit! Fotos ließ sie retuschieren und dank Schminke waren die Narben bei Dreharbeiten nicht mehr sichtbar. Das Versteckspiel soll aber nun ein Ende haben und Sarah will nun andere vor dieser gefährlichen Aktion warnen.

Aufklärung statt Versteckspiel

„In der Jugend ist die Gedankenwelt überhaupt nicht sortiert. Schmerz als Ablenkung ist jedoch falsch. Selbstverletzung wird unter Gleichaltrigen oft verharmlost. Redet über eure Sorgen! Das Ritzen selbst löst keine Probleme", sagt sie im "Bild"-Interview. Wir finden es toll, wie Sarah mit gutem Beispiel voran geht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: