Von Stephanie Neuberger 0
"ESC" 1. Halbfinale

"Eurovision Song Contest": Favoritin aus Dänemark im Finale

Bevor am kommenden Samstag der "Eurovision Song Contest" stattfindet, werden in zwei Halbfinale noch die restlichen Teilnehmer auserkoren. Gestern fand das 1. Halbfinale statt und dort zeigte die Kandidatin aus Dänemark, warum sie als Favoritin gehandelt wird.


Während Deutschland für den "Eurovision Song Contest" stets qualifiziert ist und nur den passenden Kandidaten und Song aussuchen muss, müssen andere Länder in einer Qualifikation um die Teilnahme beim "ESC" kämpfen. Gestern fand das 1. Halbfinale statt, in dem 16 Nationen antraten. Weitergekommen und damit im Finale sind allerdings nur 10 von ihnen.

Musikalisch war gestern Abend ohne Zweifel der Auftritt von Emmelie de Forest (20) aus Dänemark das Highlight. Die Sängerin bewies im Halbfinale, warum sie bei den Wettbüros klare Favoritin auf den Gewinn beim "Eurovision Song Contest" ist. Ihr Auftritt war großartig, was auch die Zuschauer in der Halle in Malmö so empfanden. Natürlich konnten sie sich für das Finale vom "ESC" qualifizieren und sie dürfte wohl die größte Konkurrenz sein.

Ein ebenfalls großen Auftritt legte die Ukraine hin. Die zierliche Sängerin Zlata Ognevich ließ sich von dem 2, 43m großen Igor Vovkovinskiy auf die Bühne tragen. Es war ein unwirkliches Bild und hatte mit ihrer Darbietung an sich nichts zu tun. Aber der Showeffekt war gelungen und auch die Ukraine ist im Finale.

Belgien, Irland und Litauen setzten nicht auf Frauenpower, sondern auf Schmuseänger, womit auch sie sich für den "Eurovision Song Contest" in Malmö am 18. Mai qualifizierten. Ausgeschieden sind hingegen: Österreich, Slowenien, Kroatien, Montenegro, Zypern und Serbien.

Das zweite Halbfinale findet am Donnerstag ab 21 Uhr statt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: