Von Martin Müller-Lütgenau 0
Klare Worte

ESC-Gewinnerin Conchita Wurst übt Kritik an Angela Merkel

Durch ihren Sieg beim ESC ist Conchita Wurst in aller Munde. Am gestrigen Samstag war der Travestie-Star beim Christopher Street Day in Berlin zu Gast und richtete bei dieser Gelegenheit klare Worte an Kanzlerin Angela Merkel.

Conchita Wurst

Conchita Wurst

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Mit ihrem Sieg beim ESC setzte Conchita Wurst (25) ein deutliches Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung in Europa. Den neu gewonnen Ruhm nutzt der Travestie-Künstler, der im wirklichen Leben Tom Neuwirth heißt, um sich für die Rechte der Schwulen- und Lesbenbewegung einzusetzen.

So auch am gestrigen Samstag auf dem Christopher Street Day in Berlin, als Conchita hart mit Kanzlerin Angela Merkel ins Gericht ging.

Deutliche Worte an die Kanzlerin

„Natürlich darf man das sagen“, so Conchita gegenüber "heute.de" mit Blick auf die Haltung Merkels (59), die strikt dagegen ist, das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare zu lockern, „aber meines Erachtens ist es Schwachsinn. Nur weil man jetzt zwei Väter oder zwei Mütter hat, wird man weder ein besserer noch ein schlechterer Mensch.“ Wahre Worte von Conchita, denen wir uns nur anschließen können.  


Teilen:
Geh auf die Seite von: